Augencreme im Test: Silikon reduziert Falten und lässt die Haut schneller altern

Augencreme soll Fältchen mindern und die Augen insgesamt frischer wirken lassen. Auch eine strafende und vorbeugende Wirkung vor Faltenbildung wird versprochen.


Die Augen sind ein sensibler Bereich, dunkle Augenringe und Fältchen können uns älter wirken lassen, als wir sind. Die meisten Frauen nutzen daher spezielle Augen Cremes, um Falten vorzubeugen und die Augenpartie zu straffen. Doch im Test kann nicht jeder Augencreme überzeugen. Inhaltsstoffe wie Silikon sind sogar kontraproduktiv.


Der erste Blick unseres Gegenübers fällt meist auf die Augen, aber es ist genau diese Partie, die zuerst altert. Dermatologen erklären, dass die Augenhaut am empfindlichsten ist und aufgrund der unzähligen Mikrobewegungen am Tag ganz einfach schneller altert. Die Haut um die Augen ist etwa zehnmal dünner als die restliche Haut im Gesicht. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich erste Fältchen bereits ab etwa Mitte 20 bemerkbar machen können. Augenringe können ernsthafte Ursachen wie beispielsweise Stress, Infektionen und andere verschiedene Erkrankungen haben, meistens ist die Neigung zu Augen Schatten aber erblich bedingt und kein Grund zur Sorge.

Augenpflege Cremes versprechen uns eine glattere Haut und sollen sogar Augen Schatten zum Verschwinden bringen. Doch welche Augenpflege Creme kann im Test überzeugen? Kann man auch zu viel pflegen?


Test Fazit: Augencremes sind sinnvoll



Da die Haut um die Augen so empfindlich und dünn ist, braucht sie besonders viel Pflege. Es ist daher schon sinnvoll, für die Augenpartie eine besondere Creme zu verwenden. Die Zusammensetzung guter Augenpflege Cremes unterscheidet sich von Produkten für das übrige Gesicht. Die Cremes enthalten keine Stoffe, die das Auge reizen. Das ist wichtig, denn wenn herkömmliche Creme ins Auge gerät, wird das Auge irritiert und gereizt. Eine gute Augenpflege ist also sinnvoll. Beim Kauf sollte man allerdings auf die Inhaltsstoffe achten, denn nicht jede Augencreme im Test kann überzeugen. Vor allem auf Silikon sollten Sie verzichten.


Inhaltsstoffe in Augen Cremes


Die meisten Anti Aging Produkte enthalten Hyaluronsäure. Hyaluronsäure versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und gleicht den alterungsbedingten Feuchtigkeitsverlust aus. Deswegen ist dieser Stoff in vielen Hautpflegeprodukten enthalten. Hyaluronsäure wird außerdem in der minimalinvasiven Schönheitsbehandlung eingesetzt. Damit lassen sich nicht nur Falten auf Polstern, sondern auch Augenringe bekämpfen.

Koffein wird ebenfalls in Augenpflege Produkten verwendet. Koffein soll die Augenpartie straffen und glätten. Tatsächlich regt Koffein die Hautdurchblutung an und hat einen leicht hautstraffenden Effekt. Koffein wirkt außerdem bei geschwollenen Augen und Augenringen.

Auch Vitamin A ist in Augenpflege Produkten enthalten. Vitamin A baut das Bindegewebe auf und gleichzeitig hemmt es bestimmt Enzyme daran, Kollagen abzubauen. Bei empfindlicher Haut sollte allerdings auf eine Creme mit Vitamin A verzichtet werden. Vitamin A wird auch als Retinol deklariert.



Verzichten Sie auf Silikone in Augenpflege Produkten



Vor allem die teuren Markenprodukte enthalten häufig Silikon. Silikon ist in der Zutatenliste unter Bezeichnungen wie Dimethicone oder Methicone zu erkennen. Silikon polstert die Falten auf. Nach dem Auftragen wirkt die Haut tatsächlich glatter, leider ist diese Wirkung nicht langfristig. Das Problem beim Silikon ist, dass es sich wie ein Film über die Haut legt. Die Haut kann dann schlechter atmen und wird nicht mit Pflegestoffen versorgt. Unter der Silikonschicht altert die Haut im Prinzip sogar schneller. Deswegen sollten Sie auf solche Augenpflege Produkte verzichten, vor allem in jüngeren Jahren.



 

 

Wenn es zu viel wird - zu viele Inhaltsstoffe in Augenpflegecreme




Viele der im Handel erhältlichen Pflegeprodukte für die Augenpartie versprechen eine Lösung für unterschiedliche Probleme. Sie mildern Fältchen, lindern Schwellungen und hellen Augenringe auf. Der mehrfache Nutzen wird von Hautärzten kritisch betrachtet. Zu viele Inhaltsstoffe können zu Hautirritationen führen. Es ist grundsätzlich nicht ratsam, eine Creme mit zu vielen Anti Aging Wirkstoffen zu kaufen. Denn mehr hilft hier nicht mehr, teilweise können sich die Stoffe auch gegenseitig behindern oder zu Hautreizungen führen.



Testergebnisse Augenpflegecremes


Ökotest 2008:

  • Testschlusslicht Garnier Ultra-Lift Straffende Anti-Falten Augenpflege – keine Empfhehlung!
  • Alle Naturkosmetikcremes waren in Ordnung
  • Ebenfalls weniger empfehlenswert sind: Iseree Sensitive Augenkonturencreme und Rival de Loop Age Performance, da sie chemische UV-Filter enthalten, die hormonähnlich wirken. Diese Cremes höchstens am Tage verwenden.

Ökotest hat nur die Inhaltsstoffe bewertet, es ging im Test also nicht darum, ob die Produkte Falten wirklich reduzieren können. Das hat aber Stiftung Warentest getestet:



Stiftung Warentest 2007:

  • Beste Augencreme im Test:Diadermine Falten Expert 3D Hochleistungs-Anti-Falten Augenpflege

  • Zweitbeste: Sebamed Anti-Ageing Augencreme mit Q 10
  • Schlechteste Augenpflege im Test: Rossmann / Alterra Anti Age Augencreme Orchidee mit Q 10 Bewertung: Inhaltsstoffe sind zwar gesundheitlich unbedenklich, Wirkung aber nicht nachweisbar.

Anmerkung: Die getesteten Produkte sind teilweise nicht mehr erhältlich oder wurden überarbeitet. Der Test von Stiftung Warentest ist etwas fragwürdig, da die gemessene Faltenreduzierung bei der Diadermine Falten Expert 3D Hochleistungs-Anti-Falten Augenpflege auf den Einsatz von Silikonen zurückgeführt werden kann.

Fazit: Cremes mit Silikon reduzieren zwar die Faltentiefe messbar, schaden der Haut aber langfristig. 

Quellen: Stiftung Warentest, Ökotest


Lesen Sie auch: