Neem-Spray gegen Milben: Wie gut wirkt es, wie ist der Geruch?

Allergiker, die auf den Kot von Hausstaubmilben reagieren, haben es nicht leicht. Im Alltag ist es nicht einfach, die Allergieauslöser ausfindig zu machen und aus dem eigenen Umfeld zu verbannen.


Neem Baum

Egal ob im Staubsauger, in der Matratze oder im Teppichboden - Milben sind unsere ständigen Begleiter, sie leben im Prinzip überall.
Wer auf den Kot der Milben allergisch reagiert, muss verschiedene Maßnahmen treffen, um die Milben im Haus zumindest zu reduzieren. Neben einem Staubsauger mit Allergiefilter gehören dazu verschiedene Maßnahmen wie zum Beispiel das Einfrieren von Kuscheltieren und Bettwäsche. Doch auch die Naturheilkunde hat für Hausstaubmilben Allergiker etwas zu bieten. Das Öl der Neem-Samen bekämpft Milben effektiv. Neem-Spray ist ein gutes Mittel, um die kleinen Tierchen im Zaum zu halten. Moderne Produkte sind inzwischen sogar fast geruchsfrei.

Neem-Spray gegen Milben anwenden


Neem-Spray oder Niem-Spray ist ein Produkt, das aus den Samen des Neembaumes gewonnen wird. Es hilft nicht nur gegen den Schädlingsbefall an Pflanzen, sondern auch gegen Milben. Das natürliche Produkt ist für den Menschen völlig unschädlich und außerdem preiswert. Am besten kauft man es fix und fertig, wobei es auch aus den Samen ähnlich wie ein Tee aufgebrüht werden kann. Die selbst hergestellten Produkte enthalten aber Rückstände der Öle und Farbstoffe, die mitunter Flecken auf Polstermöbeln und Bettwäsche hinterlassen können. Der selbst aufgesetzte Aufguss riecht außerdem etwas, der Geruch erinnert an Zwiebelschalen. Industriell gereinigte Produkte riechen hingegen weniger stark.

Neem-Spray wird ganz einfach nach Bedarf bzw. regelmäßig zum Beispiel einmal in der Woche auf die Matratze, die Bettwäsche und den Teppichboden gegeben. Auch der Staubsaugerfilter sollte damit eingesprüht werden. Bettwäsche und andere Textilien werden üblicherweise nach dem Waschen mit dem Neem-Spray behandelt. Man lässt das Ganze eine Weile einwirken, bevor man die Textilien gründlich ausschlägt bzw. Teppichböden absaugt. So wird gewährleistet, dass die abgestorbenen Hausstaubmilben entfernt werden.

Wie wirkt Neem gegen Hausstaubmilben?



Das Neem-Spray wirkt auf unterschiedliche Weise gegen die Milben. Zum einen hält der Geruch Milben fern. Zum anderen sorgt Neem dafür, dass die Tierchen aufhören, sich zu vermehren. Mit der Zeit sterben die Populationen so ganz einfach aus. Es dauert ca. vier Wochen, bis in einer alten Matratze keine Hausstaubmilben mehr nachweisbar sind.


Bitte beachten Sie: Da der Kot der Milben der eigentliche Allergieauslöser ist, nützt es nichts, die Tiere nur auszurotten. Es ist wichtig, dass die abgestorbenen Milben auch entfernt werden. Dies geschieht bei Matratzen und Teppichen durch gründliches Absaugen, bei Textilien und Bettwäsche durch Waschen bzw. gründliches Ausschlagen.

Nachteilig ist der Eigengeruch des Produktes



Auch wenn das natürliche Mittel Neem wirklich hervorragend gegen Milben hilft, hat es doch einen entscheidenden Nachteil. Das reine Naturprodukt hat einen mehr oder weniger strengen Eigengeruch, ähnlich wie Zwiebelschalen. Dieser verfliegt natürlich, trotzdem kann er als störend wahrgenommen werden. Etwas angenehmer wird es, wenn man das Neem-Spray mit einigen Tropfen Lavendelöl oder Zitronenöl mischt. Die fertigen Produkte riechen deutlich schwächer.

Lesen Sie auch: