Scherenschnitte selber machen: Anleitung mit Video

Selbst gemachte Geschenke kommen immer am besten an. Sie sind einzigartig und individuell und daher genau das richtige zu Weihnachten oder zum Geburtstag. Ein Scherenschnitt ist gar nicht so schwierig, wie es scheint. Denn die Vorlage kann am PC erstellt werden. Mit einer guten Schere und Bastelpapier lässt er sich problemlos selber machen.


Das brauchen Sie für den Scherenschnitt



Eigentlich kann man ein Scherenschnitt aus jedem beliebigen, stabilen Papier basteln, für den Anfang empfiehlt sich aber ein schwarzes Tonpapier. Oder Sie kaufen gummiertes Scherenschnittpapier, das im Handel blockweise in unterschiedlichen Größen erhältlich ist. Der Nachteil dieses gummierten Papiers ist allerdings, dass sich die untere Schicht beim Schneiden lösen kann und an den Fingern klebt. Deswegen raten erfahrene Bastler, besser ganz einfaches Tonpapier für den Scherenschnitt zu verwenden. Das lässt sich tatsächlich für Anfänger einfacher verarbeiten.

Zusätzlich brauchen Sie eine richtig gute möglichst spitze Schere. Neben einer Bastelschere sollten Sie außerdem eine scharfe Nagelschere verwenden, mit der lassen sich die feinen Details ausschneiden. Ein harter Bleistift, gut gespitzt, ist am Anfang ebenfalls ein sinnvolles Hilfsmittel. Mit ihm lässt sich das Motiv auf den Karton aufzeichnen.
Feinteilige Schnitte gelingen am besten mit einem Cutter oder Skalpell.
Ein echter Scherenschnittkünstler schneidet seine Motive frei aus der Hand, doch dafür braucht es jahrelange Übung.

Das Zubehör könnne Sie hier günstig über Amazon bestellen:

Das Motiv für den Scherenschnitt übertragen



Christliche Weihnachtskarten und typische Weihnachtsmotive sind eine gute Inspirationsquelle für Ihr Motiv. Schöne Motive sind zum Beispiel Engel, eine Kerze oder auch Schneeflocken. Für den Anfang sollten Sie einfache Formen bevorzugen, später können Sie sich steigern. Es gibt auch spezielle Vorlagenhefte für den Scherenschnitt oder Vorlagen aus dem Internet, die man herunterladen und ausdrucken kann. Mit einfacher Bildbearbeitung esrtellen Sie am PC aus einem Foto eine Vorlage.
Zunächst müssen Sie das Motiv auf den Scherenschnittbogen übertragen.
Sie können auch das Papier in den Drucker einlegen, die entsprechenden Druckeinstellungen wählen (Papiersorte) und die Voralge direkt ausdrucken.
Wer freihändig zeichnen kann, zeichnet das Motiv mit Bleistift ganz einfach vor. Einfacher geht es aber, wenn man Pauspapier verwendet. Besorgen Sie sich im Fachhandel (Bastelgeschäft oder besser Künstlerbedarf) Pauspapier für Architekten. Dieses funktioniert nämlich auch auf schwarzem Tonpapier, da es einen silbrigen Abdruck hinterlässt. Mit dem Pauspapier kann nun die Silhouette des Motivs auf das Papier übertragen werden.

So schneiden Sie das Motiv aus



Das Ausschneiden des Motivs erfordert nichts als eine ruhige Hand. Schauen Sie genau hin und arbeiten Sie sorgfältig. Am Anfang sollten Sie sich nicht zu viel zumuten, das Motiv muss nicht in einem Schritt ausgeschnitten werden, wie man dies bei Scherenschnittkünstlern sehen kann. Es ist durchaus in Ordnung, erst einmal das überschüssige Papier abzuschneiden und dann die Feinheiten später auszuarbeiten. Den fertigen Scherenschnitt können Sie auf einen farbigen Karton kleben und schon ist Ihre selbst gebastelte Grußkarte fertig.

Scherenschnitt Anleitung als Video




Lesen Sie auch:


Einladungskarten gestalten - Ideen und kostenlose Vorlagen

Lesen Sie auch: