Etagenbett mit Rutsche für zwei Kinder kaufen - darauf sollten Sie achten

Wenn man Kinder fragt, welches Bett sie sich wünschen, gibt es drei mögliche Antworten: ein Etagenbett mit Rutsche, ein Autobett oder aber ein Prinzessinnenbett.
Merkwürdigerweise mögen die meisten Kinder das Schlafen in der Höhe sehr gerne. Anscheinend fühlen sie sich sicherer, wenn sie mit den Eltern auf Augenhöhe sind. Aufregend sind solche Etagenbetten natürlich auch tagsüber, sie laden zum Klettern und Spielen ein und sind häufig sogar mit einigen Extras ausgestattet wie zum Beispiel einer Rutsche oder einem kleinen Spielhaus. Beim Kauf von einem Hochbett für zwei Kinder sollte man jedoch unbedingt auf die Qualität achten, denn einige dieser Themenbetten fallen immer wieder durch eklatante Sicherheitsmängel auf.

Empfehlung: Etagenbetten von Relita mit zwei Liegeflächen haben die besten Kundenbewertungen
Etagenbett mit Rutsche für zwei
Relita Etagenbett Beni L, Buche massiv - bestellbar hier bei Amazon in verschiedenen Farben


Etagenbetten sind für zwei Kinder praktisch


Etagenbetten sind mit oder ohne Rutsche eine praktische Lösung für kleine Kinderzimmer und für zwei Geschwister. Bei den meisten heute im Handel erhältlichen Etagenbetten handelt es sich um halbhohe Modelle, das Kind schläft also in einer Höhe von ca. 1,5 Metern. Unter dem Bett ist Platz für Spielzeug oder Kleidung, viele Modelle haben bereits Regale oder anderen praktischen Stauraum integriert. Auch eine Höhle zum Spielen ist für Kinder besonders reizvoll. Bei den Etagenbetten für zwei Kinder wird im Zimmer viel Platz gespart, für kleine Wohnungen ist diese Lösung also ideal. Die guten Betten mit zwei Liegeflächen z. B. von Relita gehen übers Eck, so ist zusätzlcih Platz für Regale etc.


Sind Etagenbetten mit Rutsche nicht unsicher?


Viele Eltern entscheiden sich lieber für ein normales flaches Bett, weil sie Angst um ihre Kinder haben. Keine Sorge, ein modernes Etagenbett mit Rutsche für zwei ist nicht unsicher. Die meisten Kinder haben sehr gute motorische Fähigkeiten. Sobald die Kinder alt genug sind, alleine auf dem Spielplatz ein Klettergerüst hochzuklettern, können sie auch zuhause ein Etagenbett mit Rutsche haben. Damit die Kinder nachts nicht beim Schlafen aus dem Bett fallen können, haben diese Betten immer ein Schutzgitter, das möglichst rundherum gehen sollte


Sicherheitsmängel bei Doppel-Etagenbetten: darauf sollten Sie achten


Wenn Sie sich für ein doppeltes Etagenbett mit Rutsche entschieden haben, gehen Sie nicht alleine nur nach der Optik oder nach dem günstigsten Preis. Das schönste Prinzessinnenbett nützt nichts, wenn die einzelnen Teile schlecht verarbeitet sind und dadurch Sicherheitsmängel entstehen. Ein gutes Markenbett ist lange haltbar und lässt sich später sogar weiterverkaufen. Das Holz sollte natürlich glatt verarbeitet sein und keine scharfen Kanten aufweisen. Dies gilt auch für Verbindungselemente aus Metall. Die Schutzgitter sollten ausreichend hoch sein und rundherum gehen. Auch bei der Leiter gibt es durchaus Qualitätsunterschiede. Während bei den preiswerten Modellen meistens nur eine einfache Sprossenleiter dabei ist, haben die guten Kinderbetten eine Leiter mit Geländer oder Griffen zum Festhalten. Die größten Probleme gibt es jedoch in der Regel mit der Rutsche. Auch hier sollten die Kinder die Möglichkeit haben, sich beim Rutschen festzuhalten. Ideal wäre eine Kinderrutsche in gebogener Form, welche die Geschwindigkeit abbremst. Dies ist jedoch bei den meisten Modellen nicht der Fall, schon alleine deswegen, weil eine solche Rutsche sehr viel Platz benötigt.

Lesen Sie auch: Kinderbetten im Test

Lesen Sie auch: