Diese Ernährung schützt vor Alzheimer


ernährung alzheimer
Neben regelmäßiger, geistiger Betätigung spielt auch die Ernährung für die geistige Fitness eine große Rolle. 
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung die reich ist an Antioxidantien, Proteinen und Mineralstoffen schützt das Gehirn vor vorzeitigem, geistigem Verfall. Gesund essen muss allerdings nicht Verzicht bedeuten - im Gegenteil! Die meisten gesunden Lebensmittel, die nachweislich vor Alzheimer schützen, essen die meisten Menschen sogar richtig gerne. Diese Lebensmittel halten Ihr Gehirn gesund:

Rotwein schützt vor Alzheimer


Die gesundheitlichen Auswirkungen von gemäßigtem Alkohol Konsum werden immer wieder diskutiert. In Studien konnte aber inzwischen nachgewiesen werden, dass ein Glas Rotwein am Tag vor Alzheimer schützen kann. Der im Rotwein enthaltene Stoff Resveratrol hält unsere Zellen jung. Übermäßiger Alkoholkonsum wirkt sich allerdings negativ auf die geistige Gesundheit aus.

Getreide


Unser Gehirn benötigt Glukose als Energielieferant. In welcher Form wir Glukose zu uns nehmen, spielt für das Gehirn zunächst keine Rolle. Allerdings sind Mehrfachzucker für den Blutzuckerspiegel günstiger, da sie uns über einen längeren Zeitraum satt machen und Heißhungerattacken verhindern. Es darf aber ruhig Weißbrot sein, denn Vollkornbrot ist nur gesund, wenn es traditionell mit langer Teigführung zubereitet wurde. Das ist leider bei den heute erhältlichen Industriebroten selten der Fall. Auch Weißbrot enthält Ballaststoffe und immerhin 50 % der Vitamine und Mineralstoffe von Vollkornbrot. Dafür ist es leichter verdaulich und wird von den meisten Menschen besser vertragen. Der Körper kann die Nährstoffe besser aufnehmen, so dass die gesundheitliche Bilanz von Weißbrot besser ist als sein Ruf. Auch Nudeln, Reis, Kartoffeln und Haferflocken versorgen das Gehirn mit lebenswichtiger Glukose.

Bananen und Sonnenblumenkerne


Für unsere kognitive Leistung ist eine ausreichende Versorgung mit Magnesium wichtig. Achten Sie bei der Auswahl des Mineralwassers auf einen hohen Magnesiumgehalt. Bananen enthalten viel Magnesium, bei ihrem Verzehr bildet unser Gehirn das Glückshormon Serotonin. Auch Sonnenblumenkerne sind reich an Magnesium und außerdem Vitamin E. Vitamin E schützt die Gehirnzellen vor dem vorzeitigen Absterben.

Koffein


Wenn ältere Menschen zu koffeinfreiem Kaffee greifen, tun sie dies häufig im Glauben, etwas für ihre Gesundheit zu tun. Wissenschaftliche Studien belegen, dass das grundlegend falsch ist. Denn Koffein schützt vor Alzheimer. Drei Tassen Kaffee am Tag halten unser Gehirn aktiv. Alternativ kann auch grüner oder schwarzer Tee getrunken werden.

Lesen Sie auch: Mit dieser Ernährung unterstützen Sie den Muskelaufbau

Grünes Blattgemüse


Folsäure nehmen die meisten Menschen in zu geringen Mengen auf. Unsere Böden sind ausgelaugt, unser Gemüse enthält nur noch einen Bruchteil der ursprünglich vorhandenen Folsäure. Folsäure ist aber wichtig für den Gehirnstoffwechsel und das Herz. Bevorzugen Sie grünes Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl, Feldsalat oder Mangold.

Erdnüsse


Erdnüsse sind lecker und gesund. Sie enthalten reichlich Vitamin E, was wichtig für das Gehirn ist. Auch Magnesium ist enthalten.

Omega-3 Fettsäuren


Lebensmittel, die reich an Omega-3 Fettsäuren sind, sollten Sie reichlich essen. Sie schützen unser Gehirn und die Nerven. Fette Seefische wie Lachs, Hering oder Thunfisch enthalten reichlich Omega-3 Fettsäuren. Pflanzliche Alternativen sind Leinsamen, Leinöl und Walnüsse. Mit bereits einer Handvoll Walnüsse am Tag decken Sie Ihren Bedarf.

Lesen Sie auch: