Auswandern nach Spanien – Leben in Alicante

Viele Deutsche machen gerne Urlaub in Alicante. Aber, ist Alicante auch als Auswanderungsziel für ein Leben in Spanien empfehlenswert?
Promenade von Alicante

Wer das erste Mal Urlaub in Alicante macht, ist zunächst verzaubert von dieser wunderschönen, historischen Stadt. Die Stadt Alicante bietet für den Urlaub die perfekte Symbiose aus Stadt, Kultur und Strandurlaub. In Alicante und in der Umgebung gibt es viele Sehenswürdigkeiten, das Hinterland ist ideal für Wanderungen oder Radtouren und die Strände der Costa Blanca sind tatsächlich traumhaft schön. Allerdings gehören Alicante und vor allem die benachbarten Orte Benidorm und Calpe zu den Touristenhochburgen Spaniens. Wie lebt es sich in der Region Alicante? Diese Frage ist durchaus berechtigt, denn die Costa Blanca ist immer noch das beliebteste Ziel für Auswanderer, die sich für ein Leben in Spanien entschieden haben.


Calpe

Deutsche an der Costa Blanca



Die Costa Blanca erstreckt sich von Alicante bis nach Valencia. Die 240 km lange Küstenregion ist geprägt vom Tourismus. Dennoch findet man hier auch einige Orte, die sich trotz Tourismus ihren ursprünglichen Charme noch bewahrt haben. Vor den typischen Bettenburgen aus Beton hat man diese Orte verschont. Dazu gehören beispielsweise Altea, Javea und Denia. In Alicante selbst mischen sich die Touristen unter die Einheimischen. Die Stadt hat über 250.000 Einwohner und gehört damit zu den größeren Städten Spaniens.

Die meisten deutschen Auswanderer leben in den kleineren Orten an der Costa Blanca, vor allem in Denia und Altea. In der Nähe der Stadt Alicante befindet sich die Stadt Torrevieja. Hier hat man in gigantischen Bauprojekten zahlreiche Reihenhaussiedlungen errichtet, die besonders in den 90er Jahren vergleichsweise günstig verkauft wurden. Aus diesem Grund und auch wegen der Nähe zu Alicante haben sich dort ebenfalls viele Deutsche niedergelassen.

Alicante selbst ist vor allem jenseits der Touristensaison noch sehr spanisch. Geht man jedoch in die benachbarten Ferienorte, sind die Spuren der Deutschen und Engländern überall zu sehen. Deutsche und englische Lokale gibt es hier zu genüge. Oft bleiben die deutschen Auswanderer an der Costa Blanca unter sich. Schon alleine deswegen sollte man unbedingt Spanisch lernen, wenn man an der Costa Blanca leben möchte, sonst ist der Austausch mit den Einheimischen schwierig.

Hier ein Film über Denia, der beliebteste Ort an der Costa Blanca



Was macht Alicante für das Leben in Spanien attraktiv?


Wer sich überlegt, nach Alicante auszuwandern, sollte zunächst einmal Urlaub in Alicante machen. Am besten eignet sich dazu eine Jahreszeit, in der nicht so viele Touristen dort sind wie beispielsweise das Frühjahr oder der Herbst. Alicante ist ideal für Auswanderer, die das Leben in einer schönen, mittelgroßen Stadt mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot bevorzugen und dennoch das Mittelmeer mit seinen traumhaften Badestränden direkt vor ihrer Haustüre haben möchten. Die Region Alicante bietet eine gute Infrastruktur, viele Einkaufsmöglichkeiten und ein modernes öffentliches Verkehrsnetz. Alicante ist eine vom Tourismus geprägte Region. Das was sich zunächst negativ anhört, hat natürlich auch Vorteile. Denn durch den Tourismus entstehen in Alicante und an der Costa Blanca stets neue Arbeitsplätze. Wer also in Spanien leben möchte und eine Arbeit im Tourismussektor sucht, hat in Alicante durchaus Chancen. Das Beherrschen der spanischen Sprache ist jedoch Grundvoraussetzung für ein Leben in Spanien. Auch, wenn es an der Costa Blanca sehr viele Deutsche gibt, ist Spanisch hier unbedingt notwendig, um sich zu verständigen.

Nicht zuletzt ist ein wichtiger Grund für das Leben in Spanien das gute Wetter. Die Region Alicante ist genau richtig für Sonnenanbeter. Selbst im Winter ist es mild und die Sonne scheint meistens. Wenn es in Alicante regnet, dann richtig. Gewitter und Regenschauer können heftig sein, dafür sind sie jedoch in der Regel von kurzer Dauer.


Für wen ist Alicante nicht empfehlenswert?

Benidorm bei Alicante


Die Region Alicante ist als Auswanderungsziel ebenso wie Mallorca nicht geeignet für Menschen, die grundsätzlich touristische Regionen nicht mögen. Außerdem sollte man Hitze sehr gut vertragen. Im Hochsommer klettern die Temperaturen gerne über 30°C und auch nachts kann es sehr heiß sein. Der Norden Spaniens ist beispielsweise wesentlich kühler. Das Hinterland von Alicante ist zwar bergig und hat seinen eigenen Reiz, es ist jedoch recht kahl. Wälder findet man im Umland Alicantes nicht. Darüber hinaus ist Alicante nicht billig. Sowohl Immobilien (besonders Mietimmobilien) als auch die übrigen Lebenshaltungskosten entsprechen in etwa deutschem Niveau.

Lesen Sie auch: