Fernglas kaufen: ein Einkaufsratgeber

Wer ein gutes Fernglas für Trekkingtouren, Tierbeobachtung oder Jagd benötigt, sollte beim Kauf einige Dinge beachten. Hier sind die wichtigsten Eigenschaften und Tipps für den Kauf.

Fernglas kaufen


Gewicht und Gehäuse von Ferngläsern



Falls Sie das Fernglas für eine längere Zeit tragen möchten, sollten Sie auf ein möglichst geringes Gewicht achten. Klassische Ferngläser für die Jagd sind in der Regel etwas schwerer als Outdoor- und Trecking Ferngläser. Natürlich sollte das Gehäuse robust und das Objektiv geschützt sein. Sie haben grundsätzlich die Wahl zwischen einem Modell aus Aluminium oder einem besonders stabilen Spezial-Kunststoff. Je nach Einsatz kann es auch sinnvoll sein, ein wasserdichtes Modell zu kaufen. Sowohl Aluminium als auch Kunststoff sind leicht, das Gewicht unterscheidet sich zumindest bei den Markenprodukten nur geringfügig.

Am häufigsten werden Ferngläser mit zwei Rohren (binokolar) gekauft. Wer Tiere beobachten möchte, ist mit einem solchen Modell besser beraten. Ein Feldstecher bestehend aus nur einem Rohr ist eher geeignet, sich im Gelände zu orientieren. Für längere Beobachtungen sind sie weniger komfortabel.

Das Objektiv


Ferngläser sind in jeder Preisklasse erhältlich, die günstigsten kosten zehn Euro, die teuersten mehrere hundert Euro. Natürlich gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede. Dies betrifft zum einen das verwendete Gehäuse, aber vor allem die Qualität des Objektives und der darin verbauten Linsen. Mit allem schlechten Fernglas kann man kaum ein scharfes Bild erzeugen. Das Lesen von Testergebnissen ist also empfehlenswert. Einige preiswerte Modelle bieten zwar eine erstaunliche Vergrößerung, allerdings nimmt mit zunehmender Vergrößerung dann auch die Qualität ab. Achten Sie vor allem auf das Verhältnis von Vergrößerungsfaktor und Objektivdurchmesser. Bei einem Fernglas mit der Angabe 8 × 42 beträgt der maximale Vergrößerungsfaktor acht, der Durchmesser des objektives 42 mm. Mit steigendem Vergrößerungsfaktor sollte auch der Objektivdurchmesser steigen, da nur so gewährleistet ist, dass genügend Licht einfallen kann, damit das Bild scharf wird. Wenn Sie verschiedene Modelle vergleichen, sollten Sie also immer auf dieses Verhältnis achten. 15-fache Vergrößerung bei einem geringen Objektivdurchmesser ist beispielsweise nicht unbedingt empfehlenswert.


Weitere Kriterien beim Kauf eines Fernglases


Bei den guten Markenferngläsern sind weitere Daten angegeben. Achten Sie auch auf das angegebene Sehfeld, dieses bezeichnet den Bereich, den Sie mit dem Glas bei einer Entfernung von 1000 m überblicken können. Je größer das Sehfeld, desto besser. Die Dämmerungszahl gibt die Auflösung bei Dämmerung an, je höher die Auflösung, desto besser ist das Fernglas auch für den Einsatz bei Dämmerung oder im Dunklen geeignet.

Lesen Sie auch: