Marzipan einfärben: so färben Sie mit natürlicher Lebensmittelfarbe oder Saft

Marzipan gibt es inzwischen auch schon gefärbt zu kaufen, doch nicht jeder möchte gerne künstliche Lebensmittelfarben einsetzen.

Marzipan einfärben Matcha
Marzipan Deko gefärbt mit Matcha und Karottenpulver

Sie werden sicher einen guten Grund haben, warum Sie Ihr Marzipan lieber selber einfärben möchten. Zum einen können Sie den Farbton ganz genau bestimmen, zum anderen wissen Sie, was Sie zum Färben verwenden.


Marzipan mit natürlicher oder künstlicher Lebensmittelfarbe einfärben?

Zum Einfärben von Lebensmitteln gibt es im Handel inzwischen neben der künstlichen Lebensmittelfarbe auch natürliche Färbemittel. Es handelt sich um Produkte mit Pflanzenauszügen, die es in Pulverform oder auch flüssig gibt. Sie werden zum Beispiel aus Rote Beete oder Karotten hergestellt. Künstliche Farbstoffe, die für Lebensmittel zugelassen sind, erfüllen zwar die Vorgaben der Gesetzgeber, dennoch sind sie auf keinen Fall völlig unbedenklich. Bedenkt man außerdem, dass sie eigentlich überflüssig sind, gibt es keinen Grund, künstliche Farbstoffe zu essen. Deswegen sollten Sie Ihr Marzipan besser mit Pflanzenfarben, Fruchtsaft oder natürlicher Lebensmittelfarbe färben.

Das brauchen Sie zum Einfärben von Marzipan:

Natürliche Lebensmittelfarbe flüssig oder in Pulverform oder färbende Fruchtsäfte und andere Lebensmittel.

 Natürliche Lebensmittelfarbe von Biovegan

Bei Amazon zeigen

 

Diese Fruchtsäfte und Lebensmittel können Sie zum Färben verwenden:

Rote Bete Saft
In geringer Konzentration färbt Rote Bete Saft das Marzipan rosa. Ideal also für Marzipanschweine. Nehmen Sie nicht zu viel, denn die Rote Bete schmeckt sonst durch.
Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren
Sie können tiefgekühlte oder frische Himbeeren ganz einfach durch ein Sieb passieren und dieses Mark zum Färben von Marzipan verwenden. Alternativ verwenden Sie 100% reinen Himbeersaft. Mit den passierten Himbeeren erzielen Sie einen schönen Rosaton oder sogar ein helles Pink. Himbeeren schmecken besser als Rote Bete, deswegen kann man sie auch kräftiger dosieren.
Auch Brombeeren sind schön zum Färben, sie ergeben einen Lilaton. Blaubeeren färben Hellblau bis Flieder.
Karottensaft
Karottensaft ist der Klassiker zum Einfärben von Marzipan, es ergibt ein helles Orange. Verwenden Sie nicht zu viel, damit die Marzipanfiguren nicht zu stark nach Karotte schmecken.
Kakaopulver
Kakaopulver ist toll für Marzipandekorationen im schwarz-weiß Look. Kakaopulver können Sie ruhig großzügig verwenden, das Marzipan schmeckt dann lecker nach Schokolade.
Zimt
Zimt ergibt einen warmen Braunton, verändert den Geschmack aber ziemlich stark.
Matcha
Matcha fein gemahlener Grüntee. Mit diesem gesunden Trendprodukt können Sie Marzipan schön kräftig grün einfärben. Matcha ist inzwischen auch im Supermarkt erhältlich, es eignet sich vor allem für die Blätter von Marzipanrosen und anderen Blütendekorationen. Der Geschmack ist feinherb, in Kombination mit Marzipan sehr angenehm.
Kurkuma
Kurkuma färbt intensiv gelb, eine Prise genügt meistens. Der Geschmack von reinem Kurkuma ist relativ dezent.
Safran
Der edle Safran färbt nicht nur den Kuchen gelb, sondern auch Marzipan. Safran färbt sehr gut und schmeckt kaum hervor, ist aber vergleichsweise teuer.

So färben Sie Marzipan ein

Das Einfärben mit gekaufter Lebensmittelfarbe auf natürlicher Basis ist eigentlich am einfachsten. Beachten Sie ganz einfach die Herstellerangaben, Pulver förmige Produkte müssen in der Regel zunächst in ein paar Tropfen Wasser gelöst werden. Flüssige Produkte werden einfach auf das Marzipan geträufelt. Anschließend wird die Masse solange geknetet, bis sich die Farbe gleichmäßig im Marzipan verteilt hat.
  Mit Lebensmitteln gehen Sie im Prinzip ähnlich vor. Konzentrierte Färbezusätze wie Kurkuma können zunächst mit ein paar Tropfen heißem Wasser angerührt werden. Auch Safran muss mit etwas Wasser oder Öl gelöst werden. Die Säfte werden pur zum Marzipan gegeben.
Tipp: Wenn Fruchtsaft nicht intensiv genug färbt, können Sie den Saft so lange einkochen, bis ein großer Teil der Flüssigkeit verdampft ist. Der Saft färbt dann wesentlich intensiver.



Lesen Sie auch: