Lampen ohne Strom – Lösungen für den Garten, Haus und Camping



lampe ohne strom
alte Öllampe
Längst bevor es Strom gab, haben die Menschen Lampen genutzt. Lampen ohne Strom sind also nichts Besonderes, das beste Beispiel ist die Kerze.

Öllampe spendet Licht zum Lesen
Eine Lampe, die mit einem Teelicht oder einer Kerze erleuchtet wird, ist die einfachste Lösung, ohne Strom Licht zu erzeugen. Auch eine Öllampe ist eine gute Möglichkeit. Öllampen spenden ein schönes und sogar helles Licht. Sie leuchten wesentlich heller als Kerzen. Für den Garten oder das Haus sind Öllampen eine schöne Lösung. Auch für den Campingurlaub oder den Ausflug am Abend an den Strand sind solche Lampen gut geeignet. Sie haben den Vorteil, dass sie vom Wind nicht so schnell gelöscht werden wie Kerzen.


 



Lesen Sie auch: Deckenfluter - LED oder Halogen? 

Moderne Lampen ohne Strom 

chemische Leuchtmittel

Moderne Lampen ohne Strom gibt es natürlich auch, sie leuchten beispielsweise mit phosphoreszierenden Substanzen. Solche Lampen können aber nicht so hell scheinen, Beispiele, die jeder kennt, sind leuchtende Aufkleber oder Knicklichter. Wesentlich heller sind Notfalllichter für die Seefahrt, aber zur Dauerbeleuchtung sind auch diese nicht geeignet.

LED Lampen mit Solar

Solar Lampe
Solar Laterne




Inzwischen gibt es interessante Leuchtmittel, für die kein Stromanschluss nötig ist. LED Leuchtmittel mit Solarmodul können überall genutzt werden, egal ob bei Wanderungen in den Bergen, beim Campingausflug oder im eigenen Garten. Natürlich werden diese Lampen mit Strom betrieben, aber der Strom wird durch eine Solarzelle erzeugt. Tagsüber laden sich die Lampen auf und geben dann am Abend viele Stunden lang Licht wieder ab.
 Ermöglicht wird dies durch den Umstand, dass moderne LED Leuchtmittel extrem wenig Energie verbrauchen. So ist es tatsächlich möglich, die Lampen viele Stunden lang zu betreiben. Dabei muss am Tage nicht einmal die Sonne geschienen haben, das natürliche Tageslicht bei bedecktem Himmel reicht zum Aufladen der Solarzellen völlig aus.


LED Lampen mit Solar sind eine gute Alternative für den Garten. Es ist nicht nötig, Stromkabel zu legen. Mit einem Erdspieß werden sie ganz einfach in den Boden gesteckt. Als Orientierungslicht oder Stimmungslicht sind sie auf jeden Fall hell genug. Größere Lampen mit entsprechend größeren Solarpanels sind aber auch erhältlich.
Für den Campingurlaub und andere Outdooraktivitäten bieten sich tragbare Solarlampen an. Die integrierte Batterie wird tagsüber aufgeladen. Solche Solarlampen gibt es in Laternenform zur Beleuchtung des Zeltes oder auch als praktische Solar Taschenlampe.

Lesen Sie auch: Natürliche Anti-Mücken-Mittel: diese Hausmittel helfen  

Weitere Themen:

Campingschrank   Gartenschrank aus Kunststoff   Aufbewahrungsbox   Lampen mit Batterie Campingstühle  Schwimmschuhe   Plastik Clogs   Lavasteingrill   Planschbecken  Zeltteppich  Gartenlaternen

Lesen Sie auch: