Elektrischer Handtuchtrockner Test: Diese Geräte überzeugen im Produkt-Vergleich

Empfehlung: Medion Handtuchwärmer
Ein elektrischer Handtuchtrockner ist praktisch, leistungsstarke Geräte können sogar die Badezimmerheizung ersetzen. Die größten Unterschiede gibt es beim Stromverbrauch.

Wer wünscht sich nicht stets trockene und angenehm gewärmte Handtücher? Vor allem in einem Bad mit schlechter Belüftung riechen Handtücher schon nach kurzer Zeit unangenehm, wenn sie nicht richtig getrocknet werden. Selbst wenn eine Heizung vorhanden ist, über die Handtücher gehängt werden könnten, ist das keine ideale Lösung. Denn einerseits ist der Platz begrenzt, andererseits ist die Heizung im Badezimmer auch nicht permanent in Betrieb. Außerhalb der Heizperiode möchte man aber trotzdem die Möglichkeit haben, die Handtücher zu trocknen. In diesem Fall ist ein elektrischer Handtuchtrockner eine schöne Alternative. Die Geräte sind günstig und der Stromverbrauch hält sich in Grenzen, zumal die Geräte ja nicht permanent betrieben werden müssen, sondern lediglich zum Trocknen der Handtücher. Welche Geräte können im Test überzeugen? Worauf sollte man beim Kauf achten?


Elektrischer Handtuchtrockner - die Vorteile


Elektrisch betriebene Handtuchtrockner sind nicht nur praktisch, sondern auch eine sinnvolle Investition für das Badezimmer. Wer keinen Heizkörper mit entsprechenden Querstangen zum Trocknen von Handtüchern besitzt, kann so Handtücher schnell und effizient trocknen. Ein elektrisch betriebener Trockner kann einfach im Bad aufgestellt oder auch an der Wand montiert werden, je nach Modell. Es wird für den Betrieb lediglich eine Steckdose benötigt, ein Wasseranschluss ist nicht nötig.

Vorteilhaft ist die Möglichkeit, auch jenseits der Heizperiode Handtücher trocknen zu können. Die Geräte weisen mehrere Querstangen auf, über die die Tücher gehängt werden. Durch die Querstange laufen Heizdrähte oder eine Heizspirale. Zwischen den Querstangen kann die Luft optimal zirkulieren, sodass Handtücher und Waschlappen schnell trocken werden. Die besten Handtuchwärmer im Test verfügt über einen Timer, Sie können so die gewünschte Trockenzeit einstellen. Nach dem Duschen oder Baden werden die Tücher einfach über die Stangen gehängt und der Timer wird aktiviert. Nach der gewünschten Trockenzeit schaltet sich der Handtuchtrockner dann automatisch ab.

Badheizungen mit Handtuchtrockner


Sie möchten nicht nur Handtücher trocknen, sondern mit dem Gerät auch das Badezimmer beheizen? Wenn sich in Ihrem Badezimmer kein Heizungsanschluss befindet, ist eine elektrisch betriebene Heizung die einzige Möglichkeit. Jede elektrische Heizung verbraucht relativ viel Strom, egal ob Sie sich nun für einen Handtuchtrockner, eine Infrarotheizung oder einen Heizlüfter entscheiden. Es gibt elektrische Badheizungen mit Handtuchtrockner, die so leistungsstark sind, dass Sie damit tatsächlich auch ein größeres Badezimmer beheizen können. Aufgrund des hohen Stromverbrauches empfiehlt es sich, die Heizung aber nur kurz vor und während der Benutzung des Badezimmers zu betreiben und nicht zur Dauerbeheizung zu nutzen.
Nachteil: der Stromverbrauch

Der Stromverbrauch kann bei einem elektrischen Handtuchtrockner tatsächlich ein Nachteil sein, es hängst aber ganz von der Qualität des Gerätes ab. Die wirklich leistungsstarken Geräte haben bis zu 1500 W. Ein gutes Modell, wie zum Beispiel der Testsieger von Anapond, verbraucht nur 400-600 Watt im maximalen Betrieb. Hierbei handelt es sich aber tatsächlich um elektrische Heizungen, die dazu gedacht sind, das ganze Badezimmer zu beheizen. Lediglich zum Trocknen von Wäsche und Handtüchern sind die Geräte völlig überdimensioniert. Sie verbrauchen viel zu viel Strom. Es ist möglich, mit wesentlich schwächeren Geräten Handtücher schnell und effizient zu trocknen. Einfache Trockner verbrauchen nur etwa 60 Watt. Bedenkt man, dass die Handtücher schon nach 10-15 Minuten trocken sind, hält sich der Stromverbrauch wirklich in Grenzen.

Für diesen Test Bericht werden verschiedene Markenprodukte und einige günstige Alternativen vorgestellt und verglichen. Die Bewertungen von Kunden bei Amazon werden für die Bewertung berücksichtigt.

Diese Trockner für Handtücher haben die besten Bewertungen bei Amazon und den niedrigsten Stromverbrauch. Achtung: Diese Modelle sind nicht zum Heizen geeignet.

Platz 1, Testsieger und Bestseller bei Amazon:  

http://www.amazon.de/gp/product/B009YSBYLI/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B009YSBYLI&linkCode=as2&tag=artikelmagazin-21

Sichler Haushaltsgeräte Elektrisch beheizbarer Handtuchwärmer
von Sichler Haushaltsgeräte

65 Watt
3.6 von 5 Sternen
18 Kundenrezensionen

Jetzt:     EUR 29,90 hier bei Amazon ansehen



Platz 2: Exklusivere Alternative:





MEDION MD 15988 Handtuchwärmer
von Medion
110 Watt
freihstehend oder Wandmontage
EUR 49,95, bestellbar hier bei Amazon

 

Testsieger Badheizung mit Trockenstangen: Geräte von Anapont


https://www.amazon.de/anapont/b/ref=as_li_ss_tl?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&field-lbr_brands_browse-bin=anapont&linkCode=ur2&node=2319697031&site-redirect=de&tag=artikelmagazin-21
Die Geräte von Anapont sind uneingeschränkt empfehlenswert. Geringer Stromverbrauch 357 Watt, Termostat, Timer, für kleine und große Bäder auch als Heizung geeignet.
Hier finden Sie alle Größen und Designs bei Amazon.

Die Ergänzung zum Heizkörper: Handtuchtrockner ohne Strom


Wenn Sie eine Heizung im Badezimmer haben, können Sie einen kleinen Trockner auch ganz einfach darüber hängen. Es gibt spezielle Wäscheständer, die über der Heizung angebracht werden können. Sie sind preiswert und mit wenigen Handgriffen installiert. Ideal zum Trocknen von Handtüchern und Waschlappen.

Lesen Sie auch:

Handtuchständer stehend im Test 

Kommentare

Lesen Sie auch: