Schneestiefel für Kinder Test: die besten Winterstiefel im Vergleich

Keine guten Schneestiefel
Schneestiefel für Kinder müssen die Füße der Kleinen natürlich schön warmhalten. Sie sollten außerdem wasserdicht und atmungsaktiv sein und eine rutschfeste Sohle aufweisen. Darüber hinaus ist eine bequeme Passform vorteilhaft. Nicht alle Schneeschuhe für Kinder können diese Kriterien erfüllen.
In einigen bekommen Kinder tatsächlich kalte Füße. Doch worauf sollte man außerdem achten? Die Schadstoffbelastung von Winterstiefeln für Kinder ist ebenfalls ein wichtiges Thema, allerdings ist der Schadstoffgehalt für Eltern nur schwer zu beurteilen. Im Test hat sich gezeigt, dass vor allem die großen Schuhhersteller und Sportartikelhersteller eigene Kontrollen ihrer Materialien durchführen. Völlig ungewiss ist die Qualität bei No-Name Schneeschuhen für Kinder aus dem Discounter, hier lässt sich das Produkt nicht einmal rückverfolgen. Kommt es doch zu Beanstandungen oder fallen Stiefel in einem unabhängigen Test durch eine hohe Schadstoffbelastung auf, kann der Hersteller nur schwer ermittelt werden. Deswegen ist es grundsätzlich sicherer, hochwertige Markenstiefel für Kinder zu kaufen. Die sind zwar etwas teurer, können aber bei guter Pflege auch weiterverkauft werden, wenn das Kind herausgewachsen ist. Nicht zuletzt lässt sich auch Geld sparen, indem nach Angeboten gesucht wird, um Schneestiefel in guter Qualität für Kinder zu kaufen.

Unser Testsieger: Timberland Chillberg Rime Ridge

Timberland Schneestiefel Kinder
Auf Amazon zeigen

Günstigere Alternativen: Diese Winterstiefel haben die besten Bewertungen bei Amazon (Produktempfehlungen kommen wieder im Herbst): 


 

Worauf beim Kauf von Schneestiefeln für Kinder achten?


Die Qualität können Sie mit bloßem Auge erkennen. Hochwertig verarbeitete Stiefel sind robust und langlebig. Sie können später vielleicht noch an die Geschwister weitergegeben oder verkauft werden.

Wasserdicht und atmungsaktiv


Ein Winterstiefel für Kinder sollte wasserfest aber dennoch atmungsaktiv sein. Billige Kinderstiefel sind häufig zwar wasserdicht, weil sie komplett aus Kunststoffmaterialien bestehen, aber nicht atmungsaktiv. Warum ist das wichtig? Weil der Fuß ansonsten schwitzt und kalt wird.

Das kennen Sie als Erwachsene ganz sicher auch. Sie laufen in den Winterschuhen, machen einen langen Spaziergang durch den Schnee oder durch die eisige Kälte. Während Sie laufen, sind die Füße schön warm. Dann stehen Sie eine Weile zum Beispiel an einer Haltestelle, um auf den Bus zu warten oder aber Sie kehren in einer Skihütte ein, um sich aufzuwärmen. Wenn Sie dann wieder in die Kälte kommen, fangen die Füße unglaublich schnell an zu frieren. Sie werden richtig eiskalt.

Der Grund ist folgender: Die Schuhe sind nicht atmungsaktiv, Sie haben geschwitzt. Wenn Sie später die Stiefel ausziehen werden Sie feststellen, dass die Socken nass sind. Genau dasselbe passiert auch bei Kindern, wir machen einen Ausflug in den Schnee, anschließend sitzen die Kinder mit den Stiefeln im Auto. Wenn sie dann wieder nach draußen gehen, bekommen sie eiskalte Füße. Hochwertige Schneestiefel für Kinder sind also atmungsaktiv und gleichzeitig wasserdicht. Das bieten aber nur die teureren Modelle der Outdoor Marken. Besondere Membrane ermöglichen es, nach außen zu dichten und andersherum die Feuchtigkeit von innen nach außen zu leiten. Solche Hightechmaterialien werden mit großem Aufwand über viele Jahre entwickelt und sind entsprechend teuer. Die auf dieser Seite vorgestellten Schneestiefel für Kinder erfüllen dieses Kriterium.

Leder hat diese Eigenschaften ebenfalls, damit es wasserdicht wird, muss es gefettet werden. Besteht die Fütterung aus echtem Fell (z. B. Lammfell), haben Sie einen perfekten Winterstiefel gefunden, denn beide Naturmaterialien sind atmungsaktiv. Ein Beispiel für solche Stiefel sind die klassischen Timberland Winterboots für Kinder, für den Schnee sind, die Testsieger sind allerdings noch etwas besser.

 

Auch sehr gut: Jack Wolfskin BOYS POLAR BEAR TEXAPORE Jungen Warm gefütterte Schneestiefel  

 

Jack Wolfskin BOYS POLAR BEAR TEXAPORE
Auf Amazon zeigen

Bester Mädchen Winterstiefel im Test: The North Face Mcmurdo Boot

Mcmurdo Boot
Auf Amazon zeigen

 

Das Futter


Auch das Futter sollte warmhalten und atmungsaktiv sein. Natürliche Materialien wie Lammfell leiten die Feuchtigkeit von innen nach außen und halten gleichzeitig schön warm. Lammfell ist das ideale Futtermaterial für Kinder Winterstiefel. Es gibt auch Alternativen, synthetische Hightechstoffe, die genauso gut funktionieren. Auch hier gilt: Billiges Synthetik Futter, das für Stiefel aus dem Discounter verwendet wird, hält zwar schön warm, ist aber nicht atmungsaktiv.

Eine robuste Sohle


Bei Eis und Schnee ist es glatt, dementsprechend ist es wichtig, dass die Schneestiefel eine wirklich rutschfeste Sohle aufweisen. Ein gutes Profil ist unabdingbar.



Passform

Der Schuh sollte niemals zu groß gekauft werden, allerdings sind gute Winterstiefel für Kinder teuer. Sie können sich behelfen, indem Sie den Schuh tatsächlich eine Nummer größer kaufen und dem Kind anfangs dicke Socken anziehen. Achten Sie darauf, dass der Fuß im Stiefel nicht hin und her rutscht, sondern einen guten Halt findet. Vorne sollte allerdings mindestens 1 cm Platz sein. Bei Schnürstiefeln oder Stiefeln mit Klettverschlüssen kann die Weite wesentlich besser angepasst werden als bei Modellen, in die das Kind nur hineinschlüpfen muss. Zwar ist ein Schlupfstiefel im Alltag vielleicht etwas praktischer, kann aber nie so gut sitzen, wie ein verschließbares Modell.

Das Wichtigste zusammengefasst:

  • Die besten Schneestiefel/Winterstiefel für Kinder im Test sind warm, atmungsaktiv und wasserdicht.
  • Sie haben eine rutschfeste Sohle und sind per Schnürung oder Klettverschluss anpassbar, damit der Fuß einen guten Halt findet. Besser keine Stiefel zum Reinschlüpfen kaufen!

Kommentare

Lesen Sie auch: