Schreibtisch und Stuhl für Kinder einstellen: so sitzen Kinder rückenschonend


Kinder sollten noch keine Rückenschmerzen haben, tatsächlich klagen aber inzwischen auch Schulkinder regelmäßig über Verspannungen der Rückenmuskulatur.
Durch eine falsche Haltung am Schreibtisch können Rückenbeschwerden verursacht werden. Wie aber sitzt das Kind richtig? Was empfehlen Orthopäden?

Ergonomisch Sitzen für einen gesunden Rücken



Vor allem während sich das Kind im Wachstum befindet, ist die richtige Haltung am Schreibtisch wichtig. Zwar ist der Rücken der Kinder beweglich, aber nicht robust. Einige Muskeln, Knochen und Gelenke müssen sich erst bilden. Das Kind sollte immer in aufrechter Sitzposition vor seinem Schreibtisch sitzen. Damit das gewährleistet werden kann, empfehlen Experten einen ergonomisch anpassbaren Schreibtisch. Der Schreibtisch sollte also höhenverstellbar sein, idealerweise lässt sich auch die Tischplatte neigen. In diesem Artikel werden geeignete Modelle vorgestellt.


Vermeiden Sie es, dass das Kind sich vorbeugen muss, um am Tisch etwas schreiben oder malen zu können. Die vorgebeugte Haltung kann zu Schäden im oberen Rückenbereich führen. Auch Kinder können schon Nackenschmerzen durch eine verkrampfte Muskulatur bekommen. Das passiert übrigens auch durch die falsche oder zu frühe Nutzung von Smartphones. Haltungsschäden sind häufig die Folge.

So werden Stuhl und Schreibtisch richtig eingestellt


  • Das Kind sollte mit aufrechtem Rücken am Schreibtisch sitzen, die Beine bilden idealerweise einen 90° Winkel. 
  • Die Füße stehen fest auf dem Boden. 
  • Damit das möglich ist, muss der Schreibtischstuhl also auf jeden Fall verstellbar sein. Lesen Sie hier mehr über Schreibtischstühle für Kinder.
  • Auch die Arme bilden einen 90° Winkel und hängen locker herunter, wenn sie die Tischplatte erreichen. Das Kind sollte also in der Lage sein, die Hände auf die Schreibtischplatte zu legen, ohne die Nackenmuskulatur anzuspannen und ohne die Arme anzuheben.

Besonders für Kinder sind dynamische Sitzmöbel eine interessante Alternative. Insgesamt sollten Sie aber darauf achten, dass das Kind ohnehin nicht zu lange sitzt.



Schulkinder sitzen zu lange



Wir alle verbringen unser Leben heutzutage viel zu viel im Sitzen. Das gilt auch für Schulkinder. Sie sitzen den ganzen Tag in der Schule und nachmittags noch einmal bei den Hausaufgaben. Sitzen sie dann in ihrer Freizeit noch vor dem Fernseher oder vor dem PC, ist das im Grunde viel zu viel. Ein paar Stunden Sport in der Woche als Ausgleich reichen nicht, achten Sie darauf, dass das Kind im Alltag wirklich viel Bewegung hat und nicht zu lange am Stück sitzt. Ein guter Rucksack oder Ranzen ist ebenfalls wichtig.

Neben dem richtigen Sitzen am Schreibtisch sollte übrigens auch Wert auf eine hochwertige Matratze gelegt werden. Eine gute Kindermatratze stützt die Wirbelsäule optimal, so wird Rückenproblemen vorgebeugt.



Kommentare

Lesen Sie auch: