Brotbackautomat ohne Loch im Brot: die besten mit umklappbaren Knethaken

Die meisten Brotbackautomaten hinterlassen ein unschönes Loch im Brot, wenn der Knethaken entfernt wird.
Fast ein Viertel des Brotes ergibt dann Scheiben mit einem Loch, das stört natürlich. Vor allem, wenn ein klassisches Butterbrot geschmiert werden soll, ist das Loch ärgerlich. Der Belag fällt durch. Die Brotbackautomaten in der unteren Preisklasse haben dieses Problem alle, es gibt inzwischen aber auch Hersteller, die ein anderes Prinzip entwickelt haben. Die Knethaken werden vor dem Backen umgeklappt, sodass das Brot im Ganzen backt unten nicht durchlöchert wird.

So backen Brotbackautomaten mit umklappbaren Knethaken


Ein Brotbackautomat, der kein Loch im Brot hinterlässt, ist mit umklappbaren Knethaken ausgestattet. Während des Backvorgangs durchläuft der Teich verschiedene Stadien. Nach Beendigung des Arbeitsschrittes Kneten fahren die Knethaken ganz einfach hoch und klappen um. Der Teig wird im Ganzen gebacken. Aufgrund des Klappmechanismus sind diese Brotbäcker größer und teurer. Wer regelmäßig Brot in der Maschine backen möchte, sollte sich aber unbedingt für ein solches Modell entscheiden, der Aufpreis ist wirklich gerechtfertigt.

Testsieger bei Haus&Garten: Morphy Richards Brotbäcker mit umklappbaren Knethacken

 Morphy Richards Brotbackautomat ohne Loch im Brot
Auf Amazon zeigen


Ebenfalls gut: Kenwood BM 450 Brotbackautomat


Kenwood BM 450 Brotbackautomat
Auf Amazon zeigen


Warum sollte ich einen Brotbäcker kaufen?


Gutes Brot gab es in Deutschland früher überall. Leider das Standardangebot heute in Deutschland dominiert von Industrieware. Die meisten Bäcker Filialen backen nicht mehr selber, sondern bekommen ihre Brote aus einer Fabrik geliefert. Oder sie backen mit Fertigmischungen und gefrorenen Teiglingen, das ist selbst bei den Backshops von Bioläden inzwischen Normalität.

Es lohnt sich also, Brot selber zu backen. Im Ergebnis ist das Brot auf jeden Fall leckerer und individueller, es kommt täglich frisch auf den Tisch. Es gibt noch einen weiteren Grund, warum sich der Aufwand lohnt. Selbst gebackenes Brot ist bekömmlicher

Denn vor allem Vollkornbrot ist häufig nicht bekömmlich, wenn es industriell hergestellt wurde. In den Randschichten des Korns befinden sich verschiedene Stoffe, die in einem langsamen Prozess durch traditionelle Sauerteigführung abgebaut werden. (siehe auch diesen Artikel). In der Industrie werden Brote häufig schnell und ohne lange Gehzeiten gebacken. Selbst viele Bio-Bäcker (vor allem die Bio-Großbäckereien) produzieren inzwischen nicht mehr traditionell. Es wird ein Sauerteig zugesetzt, der den Teig zwar säuert, aber nicht solange reifen muss. Den Rest besorgen Enzyme. Infolge führen industriell hergestellte Brote bei vielen Menschen zu Unverträglichkeiten und Blähungen. Wenn Sie also keinen Bäcker in der Nähe haben, der Brot auf traditionelle Weise mit langer Teigführung backt, sollten Sie sich unbedingt einen Brotbäcker mit klappbaren Knethaken kaufen. Die Brotherstellung ist kinderleicht, es stehen verschiedene Programme zur Auswahl und bei den in diesem Artikel vorgestellten Modellen können Sie die Gehzeit des Teiges selber bestimmen.

Sie können auch das Getreide frisch mahlen, indem Sie zum Beispiel eine Getreidemühle kaufen oder im Reformhaus oder Bio Laden darum bitten, gekaufte Getreidekörner frisch zu mahlen. Frisch gemahlenes Getreide schmeckt wesentlich besser als abgepacktes Mehl, der Unterschied ist wirklich eine Überraschung!

Die Brotbackautomaten ohne Loch können noch mehr


Die vorgestellten Brotbackautomaten hinterlassen nicht nur kein unschönes Loch im Brot, sie können auch noch viel mehr. Man kann darin natürlich viele verschiedene Brotsorten backen, selbst glutenfreies Brot und süße Teige wie zum Beispiel Hefestuten oder Rührkuchen gelingen darin wunderbar. Viele Geräte sind sogar zum Marmeladekochen geeignet.

Übrigens sparen Sie beim Selberbacken auch Geld, während ein Bio Brot von 750 g beim Bäcker durchschnittlich 4€ kostet, bleiben selbst gebackene Brote inklusive Strom häufig unter 1,50 €. Die Anschaffung einer Brotbackmaschine lohnt sich also, das Brot schmeckt nicht nur besser, langfristig sparen Sie sogar Geld. Bewahren Sie Ihr Brot in einem Brotbeutel oder einem Brotkasten auf. Empfehlenswert sind Modelle aus Keramik.


Kommentare

Lesen Sie auch: