Kürbis schneiden, zerteilen: mit diesem Trick geht es viel einfacher

Hokaido Kürbis
Kaum ein Gemüse ist so eindrucksvoll, wie der Kürbis. Jetzt ist Kürbiszeit, zwar sind die gängigsten Sorten eher die kleinen Exemplare wie Hokkaido oder Butternut, aber auch die größeren Kürbisse können eine Geschmacksoffenbarung sein.
Viele Menschen scheuen sich, einen Kürbis zu kaufen, weil es nicht so einfach ist, ihn zu schneiden. Selbst der Hokkaido kann etwas zickig sein und ohne das richtige Messer ist es nicht so einfach, ihn zu zerteilen. Mit den folgendem Tipps lassen sich alle Kürbisse viel einfacher schneiden und die Verletzungsgefahr minimieren.


Super Tipp: Kürbis vor dem Schneiden kurz in heißes Wasser geben 

 

  1. Um die harte Schale des Kürbisses weich zu bekommen, gibst Du ihn am besten vor dem Schneiden für einige Minuten in heißes Wasser.
  2. Dafür brauchst Du natürlich einen großen Kochtopf, in den der Kürbis passt. Bringe etwas Wasser (etwa 10 cm hoch) zum Sieden, das Wasser sollte nicht kochen.
  3. Jetzt gibst Du den Kürbis mit der Unterseite nach unten in das Wasser und wartest einige Minuten. Die Herdplatte kannst Du ausstellen, der Kürbis sollte nicht kochen. Je härter die Haut, desto länger lässt Du ihn im Wasser. Insgesamt aber wartest Du selbst bei einem großen Exemplar nicht länger als 5 Minuten.
  4. Dann drehst Du den Kürbis einmal um, damit auch die andere Seite die Möglichkeit hat, etwas weicher zu werden. Warte wieder ein paar Minuten, aber etwas kürzer, damit die Mitte nicht zu weich wird.
  5. Nun kannst Du den Kürbis aus dem Wasser nehmen und abtrocknen. Lege ihn auf ein großes, stabiles Schneidebrett, ideal ist ein dickes Holzbrett.
  6. Jetzt ist es viel einfacher, durch die harte Schale des Kürbisses ist zuschneiden. Du brauchst dafür aber trotzdem ein stabiles, großes Messer. Das klassische Chefmesser ist die richtige Wahl. Du setzt in der Mitte vor dem Strunk an und führst das Messer nach unten, so teilst Du die eine Hälfte. Dann drehst Du den Kürbis und schneidest die andere Hälfte. Jetzt kannst Du mit etwas Kraft beide Kürbishälften auseinander drehen.
  7. Das Fruchtfleisch und die Kerne kannst Du mit einem großen Löffel herausschaben.

Tipp: Bei größeren Kürbissorten schmecken die Kerne ganz gut, Du kannst sie vom Fruchtfleisch befreien und im Ofen rösten. Ein leckerer Snack.



Butternut Kürbis schneiden

Butternut Kürbis

Der Butternut Kürbis hat ein ganz tolles Aroma, Du solltest ihn probieren, wenn Du ihn noch nicht kennst. Er schmeckt ähnlich wie Hokaido, aber etwas milder und süßer. Der obere, dünnere Teil kann vollständig verarbeitet werden, den schneidest Du zuerst ab.

Achtung: Während beim Hokaido die Schale mitgegessen werden kann (sie wird ganz weich beim Kochen), muss der Butternuss Kürbis geschält werden, die Schale ist nicht essbar.

Im unteren, dickeren und kugeligen Teil befinden sich in der Mitte einige wenige Kerne. Du schneidest diesen Teil in zwei Hälften und entfernst mit einem Löffel die Kerne.

Große, runde Kürbisse zerteilen


Runde Kürbisse wie zum Beispiel den Eggplant Kürbis solltest Du an einer Stelle zunächst etwas abflachen. Nachdem Du den Kürbis im heißem Wasser etwas geweicht hast, schneidest Du eine Scheibe von etwa 1 cm von der unteren Seite (dort wo sich nicht der Strunk befindet) ab. Jetzt hat der Kürbis eine stabilere Standfläche und Du kannst Dich nicht so schnell verletzen beim Zerteilen.

Lesen Sie auch:

Gemüse Spiralschneider

Kommentare

Lesen Sie auch: