Elektrischer Hochentaster Test: Nur ein Gerät kann überzeugen


hochenschneider

Mit einem elektrischen Hochentaster, auch Freischneider, Heckenschneider oder Astkettensäge genannt, schneiden Sie auch hochgelegene Äste ganz bequem. Im Test können nicht alle Produkte überzeugen, es ist ein Markenprodukt ohne Akku, das die besten Ergebnisse liefert. Worauf Sie außerdem beim Kauf achten sollten und warum die billigen Astkettensägen aus dem Discounter und einige Markenprodukte nicht empfehlenswert sind.

Elektrische Hochentaster erleichtert die Gartenarbeit


Für ein paar Büsche und Sträucher kommen Sie sicher mit einer Astsäge, Heckenschere oder einer Kettensäge am Teleskopstiel zurecht. Wer allerdings regelmäßig höhere Bäume und Sträucher schneiden möchte, sollte sich einen Elektro Hochentaster kaufen. Immer häufiger haben wir in Deutschland kräftige Stürme und Unwetter, umso wichtiger ist es, regelmäßig schwache Äste zu entfernen. Auch die Obstbäume profitieren von einem Schnitt. Bisher war diese Arbeit sehr aufwendig und kraftraubend, mit einem elektrisch betriebenen Hochentaster gelingt es ganz einfach. Allerdings zeigen die billigen Geräte von Aldi, Lidl und Co. und selbst Markengeräte zum Beispiel von Bosch oder Einhell im Test Schwächen. Die Bedienung ist nicht so einfach, es muss dann doch relativ viel Kraft aufgewendet werden, um Äste zu entfernen. Oder aber das Gerät ist zu schwer wie im Falle des Bosch Hochentasters. Einige schaffen lediglich dünne Äste, Nutzer berichten von erheblichen Schwierigkeiten bei der Arbeit. Aufgrund der großen Distanz ist die Arbeit mit einem nicht ganz so perfekten Gerät extrem anstrengend, die unbequeme Haltung führt zu Nackenverspannungen und Rückenschmerzen. Das muss alles nicht sein, wie unser Testsieger zeigt. Einen Elektro Hochentaster Test von Stiftung Warentest gibt es leider nicht, für diesen Testvergleich wurden Bewertungen von Kunden bei Amazon und in Foren ausgewertet. Zudem wurden Nutzer solcher elektrischer Geräte nach ihren Erfahrungen befragt.

Testsieger: HECHT Elektro-Hochentaster 976 W Astkettensäge Profi-Astsäge 

Hecht Hochentaster hier bei Amazon ansehen!

 


Das Markenprodukt von Hecht kann im Test voll und ganz überzeugen. Es hat eine Leistung von 976 W und kommt so auch mit dickeren Ästen am Baum zurecht. Die Arbeit wird durch den Schultergurt und die ergonomischen Griffe enorm erleichtert. Er wiegt nur 3,1 kg, das ist für einen elektrisch betriebenen Hochentaster richtig leicht, zum Vergleich, das Gerät von Bosch wiegt 5,6 kg. Schließlich bietet er die nötige Leistung, sodass die Gartenarbeit innerhalb kurzer Zeit erledigt ist. Allerdings hat er nur eine maximale Reichweite von 4 m, doch das ist ehrlich. Denn andere Geräte, die eine Reichweite von bis zu 6 m bieten sollen, funktionieren ganz einfach nicht so gut. Der Hersteller hat hier also ein Gerät entwickelt, das in einer Höhe von bis zu 4 m zuverlässig arbeitet. Die Schwertlänge beträgt 24 cm. Das ist vergleichsweise schlank, Nutzer berichten aber, dass es genau diese schlanke Kettensäge sei, die sich im Praxistest als vorteilhaft erwiesen habe. Denn so lässt es sich wesentlich präziser arbeiten. Überzeugend sind Verarbeitung und Funktionsweise. Selbst dicke Äste können so ohne zusätzlichen Kraftaufwand innerhalb von Sekunden geschnitten werden. Das Gerät ist zwar etwas teurer als die billigen Modelle aus dem Discounter, dafür aber im Test voll und ganz überzeugend. Zudem ist es günstiger als andere Markenmodelle. Trotzdem gibt es auch einige Kritikpunkte, die wir Ihnen natürlich nicht verschweigen wollen. Hier eine Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile:

Vorteile HECHT Elektro-Hochentaster


  • Sehr gute Leistung, selbst dicke Äste mit einem Durchmesser von 10 cm bzw. etwa Armdicke können damit geschnitten werden.
  • Bequeme und einfache Handhabung, sichere Steuerung.
  • Durch den Knick des Oregon Schwertes können auch schwer zugängliche Äste geschnitten werden.
  • Automatische Ketten Ölung

Nachteile


  • Es handelt sich um ein strombetriebenes Gerät, das keinen Akku hat. Ein Stromanschluss in der Nähe ist also erforderlich. Das ist aber nicht zwangsläufig ein Nachteil, denn im Test konnten die akkubetriebenen elektrischen Kettensägen nicht überzeugen. Außerdem ist das Gerät durch den fehlenden Akku viel günstiger als vergleichbare Konkurrenzprodukte anderer Markenhersteller wie Bosch oder Einhell.
  • Es hat nur eine Arbeitshöhe von maximal 4 m, wir sind allerdings der Meinung, dass dies eine ehrliche Angabe ist. Andere Geräte können laut Hersteller auch in Höhen von bis zu 6 m verwendet werden, im Praxistest funktioniert das aber leider nicht gut.

Kundenbewertungen

Der HECHT Elektro-Hochentaster ist Bestseller bei Amazon und hat die besten Kundenbewertungen erhalten. Bei 29 Kundenbewertungen hat er 4,5 von 5 Sternen erhalten.





Die Alternative:

HECHT 3-in-1 Multitool 690 Heckenschere + Rasen-Trimmer + Hochentaster Multifunktionsgerät (Link zu Amazon)



Was ist ein Hochentaster?


Hochentaster sind Werkzeuge zum Schneiden von Ästen und Zweigen in großer Höhe. Ähnliche elektrische Gartenwerkzeeuge sind Heckenschere, Astkettensäge, Freischneider und Motorsense. Sie können Äste schneiden, die bis zu 4 m über dem Boden liegen. Mit einem solchen Gerät können Sie Bäume schneiden, ohne auf eine Leiter klettern zu müssen. Die Arbeit geht einfacher von der Hand als mit einer herkömmlichen Kettensäge, die an einem Teleskopstiel befestigt wurde. Die Arbeit belastet Rücken und Schultern weniger stark. Mit den Geräten können nicht nur Äste in großer Höhe geschnitten werden. Für breite Hecken sind sie ebenfalls ideal.

Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, wer einen größeren Garten mit vielen Bäumen, Hecken und Sträuchern hat, wird von der Anschaffung dieser vergleichsweise preiswerten Geräte profitieren. Ein Elektro Hochentaster kann übrigens auch von Frauen bedient werden, da der benötigte Kraftaufwand deutlich geringer ist als bei einer Kettensäge. Das gilt allerdings nur für unseren Testsieger, denn leider erfordern die billigeren, schlechteren Geräte häufig zusätzliche Muskelkraft.

Elektro Hochentaster mit Akku im Test


Unser Testsieger hat keinen integrierten Akku, er wird an die Steckdose angeschlossen. Natürlich gibt es auch akkubetriebene Geräte. Sie können sich mit einem solchen Gerät frei im Garten bewegen, eine Steckdose in der Nähe ist nicht mehr nötig. Leider konnten wir kein überzeugendes Modell mit Akku finden, die Geräte haben alle vergleichsweise schlechte Bewertungen sind deutlich teurer als der Testsieger.

Ein Akku hat außerdem den Nachteil, dass dadurch das Eigengewicht der Geräte steigt. Ein vergleichbares Modell von Bosch hat beispielsweise 5,6 Kilo, während der Testsieger von HECHT nur 3,1 kg wiegt. Die Handhabung ist also nur vermeintlich einfacher, denn das höhere Gewicht macht die Arbeit deutlich anstrengender. Deswegen empfehlen wir ganz eindeutig den Kauf eines strombetriebenen Gerätes ohne Akku. Ein Benzin Hochentaster wird teilweise immer noch von Gartenbaubetrieben verwendet, diese Geräte sind jedoch umständlich in der Handhabung, schwer und extrem laut, weswegen wir sie nicht empfehlen.

Hochentaster kaufen


Für den Testsieger müssen Sie also etwas mehr ausgeben als beim Discounter, allerdings ist er mit um die 105 € vergleichsweise günstig. Andere Markengeräte sind deutlich teurer. Wir empfehlen den Kauf über Amazon.

Kommentare

Lesen Sie auch: