Ventilator Test 2018: die aktuellsten Testsieger von Stiftung Warentest und Co


Vergleichen Sie hier die Testsieger aus den aktuellen Tests von Stiftung Warentest, Chip etc..
2018 hat es noch keinen Ventilator Test von Stiftung Warentest gegeben. In diesem Artikel finden Sie die Testsieger aus den aktuellsten Testberichten von Stiftung Warentest, Chip, dem Magazin „HAUS & GARTEN“ und Amazon.
Alle Testberichte stammen aus dem letzten Jahr, die empfohlenen Ventilatoren sind natürlich nach wie vor im Handel erhältlich. Egal ob Sie einen Turmventilator, einen Stand Ventilator oder ein USB Modell für den Schreibtisch suchen - hier sind die besten Produktempfehlungen für den Sommer.

Irreführend auch 2018: Ventilator Test von Stiftung Warentest


Einen aktuellen Testbericht von Stiftung Warentest gibt es leider nicht, der letzte Test stammt aus dem Jahre 2012. Für die Ausgabe 07/2012 hat Stiftung Warentest verschiedene Klimageräte getestet, allerdings befanden sich in diesem Test nur drei Ventilatoren. Der teuerste war der Dyson Air Multiplier AM03, ein rotorloser Designer Ventilator mit einem Preis von rund 400 €. Außerdem wurden zwei Geräte der Marke Honeywell getestet, der Turmventilator HO-1100RE und der Standventilator HS-1040 RE. Beide Geräte schnitten im Test gut ab, der Testsieger war der Turmventilator. Das Modell von Dyson konnte nur mäßig überzeugen, hier kamen die Tester zu dem Fazit, dass der hohe Preis nicht ganz gerechtfertigt sei. (Die Vor- und Nachteile aller drei Geräte im Überblick finden Sie im Folgenden). Seit diesem Bericht gehören Ventilatoren der Marke Honeywell zu den am häufigsten gekauften in Deutschland. Sie werden überall als Testsieger gepriesen. Auch wenn diese Geräte wirklich nicht schlecht sind - es gibt deutlich bessere. Dieser Test aus dem Jahre 2012 war überhaupt nicht aufschlussreich, da die Ventilatoren nur ein Bestandteil des umfangreichen Klimageräte Testes waren. Seltsam ist auch, dass Stiftung Warentest gleich zwei Modelle derselben Marke ausgewählt hat.
Wir haben uns diese Geräte genauer angesehen, sie können zwar ihren Zweck erfüllen, sind aber im Vergleich zu anderen Geräten zum Beispiel von Rowenta ziemlich laut. Die Verarbeitung lässt auch zu wünschen übrig, das bestätigen auch die teilweise nicht ganz so guten Bewertungen bei Amazon. Seit dem sehr guten Testergebnis ist der Preis für beide Geräte bzw. für die Nachfolgemodelle von Honeywell gestiegen.
Unser Fazit lautet daher: Es gibt bessere Ventilatoren in dieser Preisklasse.


Die Einzelbewertungen im Überblick

Honeywell Tower HO-1100RE im Test


Honeywell HO-1100RE Turmventilator
Honeywell HO-1100RE Turmventilator bei Amazon ansehen



Vorteile


  • Das Gerät erreicht eine gute Kühlleistung bei einer Entfernung von etwa 2 m, darüber hinaus nimmt der Effekt deutlich ab.
  • Im Vergleich zu dem deutlich teureren Modell AMO3 von Dyson hat es bei gleicher Leistung einen niedrigeren Stromverbrauch, er liegt bei 45 Watt. (Die neuen Modelle der Marke Dyson haben eine bessere Energieeffizienz als das getestete Modell aus dem Jahre 2012, der AM06 braucht z. B. nur 24 Watt).
  • Der Ventilator liegt preislich im Mittelfeld.

Nachteile


  • Das Gerät macht keinen besonders hochwertigen Eindruck, die Optik wirkt etwas billig.
  • Auf Stufe eins ist der Turmventilator noch leise, doch bereits auf Stufe zwei ist er deutlich zu hören. Auf Stufe drei wird er vergleichsweise laut, zwar ist die Geräuschentwicklung noch im Normalbereich, es gibt inzwischen aber wesentlich leiserere Ventilatoren, vor allem in dieser Bauweise.


Das schreiben Kunden über den Honeywell HO-1100RE

Wir haben auch die Bewertungen von Kunden bei Amazon gelesen und für Sie ausgewertet. Von diesen Vorteilen und Nachteilen berichteten viele Kunden in ihrem Testbericht:


Vorteile:

  • Aufbau und Installation seien sehr einfach.
  • Komfortable Bedienung Dank Fernbedienung.
  • Die Breeze Funktion sei vor allem nachts besonders angenehm.
  • Gute Timerfunktionen.
  • Geräuschentwicklung o. k., nur auf Stufe drei sei der Ventilator laut.


Nachteile:


  • Einige Kunden berichteten von Qualitätsmängel, allerdings nicht alle. Es scheint wohl in Einzelfällen vorzukommen, dass der Ventilator bei Betrieb ein schepperndes oder quietschendes Geräusch verursacht, was auf jeden Fall auf einen Defekt hinweist. In diesem Fall sollte das Gerät zurückgeschickt werden.
  • Der Stromverbrauch im Stand-by ist vergleichsweise hoch, außerdem wird der Ventilator im Stand-by warm. Deswegen sollte er immer vom Stromnetz getrennt werden.
  • Optisch könne er nicht überzeugen, er wirke etwas billig.



Honeywell Standventilator HS-1040 RE im Test

Honeywell HS-1040RE Oszillierender Standventilator bei Amazon



Auch dieses Modell hat die Tester von Stiftung Warentest überzeugt, der Standventilator der Marke Honeywell ist leistungsstark. Seine großen Rotorblätter sorgen für ordentlich Wind. Der Stromverbrauch liegt mit 44 W im Mittelfeld, ist also noch in Ordnung. Die Tester empfehlen ihn auch für größere Räume aufgrund seiner hohen Reichweite. Über die Geräuschentwicklung steht leider nichts im Testbericht.

Kundenmeinungen zu diesem Modell:

Amazon Kunden berichten von einer hohen Geräuschentwicklung, dieser Ventilator sei im Vergleich zu anderen Geräten zum Beispiel von Rowenta sehr laut. Auch hier zeige sich wieder eine etwas billig wirkende Verarbeitung und Optik. Wenn Sie dieses Modell reduziert zu einem günstigen Preis kaufen können, ist es sicher empfehlenswert. Ansonsten eher nicht.

 

Dyson Air multiplier AM03


Der Dyson Air multiplier AM03 war der erste rotorlose Ventilator, 2012 war er noch nicht besonders lange auf dem Markt. Inzwischen sind Nachfolgemodelle erhältlich, bei denen einige Probleme des AM03 verbessert wurden.
Stiftung Warentest war von diesem Gerät nicht überzeugt, vor allem nicht hinsichtlich des doch sehr hohen Preises. Auch heute noch sind die Dyson Ventilatoren sehr teuer, viel mehr als ein guter Markenventilator bringen sie nicht. Immerhin konnte der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden. Die Verarbeitung wirkt hochwertig, zudem kann die Leistung stufenlos reguliert werden. Wir sind der Meinung, dass dieses Gerät durchaus überzeugend ist, es ist sehr effizient, auch in großen Räumen erzeugt es einen sehr starken Luftstrom. Außerdem sind die neuen Modelle leiser. Die hochwertige Verarbeitung und das besondere Design können sicher für viele Kunden den höheren Anschaffungspreis rechtfertigen, dieser Ventilator ist für Designliebhaber empfehlenswert.

Hier der deutlich verbesserte Nachfolger, der AMO07


Turmventilator mit Air Multiplier Technologie
Turmventilator mit Air Multiplier Technologie - hier bei Amazon ansehen!


Ventilator Test von Chip 


Im Sommer 2015 hat das Tech-Magazin Chip fünf Ventilatoren getestet. Die Auswahl war schon mal besser als bei Stiftung Warentest, denn es wurden Geräte in jeder Preisklasse einem Praxistest unterzogen. Bewertet wurden die Leistung, die Geräuschentwicklung, die Materialqualität und Verarbeitung und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Angaben über den Stromverbrauch machte Chip leider nicht. Trotzdem sind die Testergebnisse interessant, zumal eines der empfohlenen Modelle auch unser persönlicher Testsieger ist.

Platz 5: Mumbi USB-Ventilator

Es ist natürlich nicht fair, einen kleinen USB Ventilator gegen einen großen Ventilator antreten zu lassen, der letztplatzierte in diesem Test von Chip ist nämlich auf keinen Fall ein Verlierer. Die Tester bemerken zwar die etwas billige Optik (er kostet auch nur zwölf Euro), sind aber von der Leistung durchaus überrascht. Von einem USB Ventilator wird man nicht viel erwarten, in dieser Kategorie gehört das Gerät von Mumbi aber tatsächlich zu den besseren.
Fazit: Wenn Sie einen kleinen, günstigen USB Ventilator für den Schreibtisch suchen, kaufen Sie dieses Modell!


Platz 4:Honeywell HT-900E Turbo-Ventilator

Anders als Stiftung Warentest war Chip gar nicht so richtig überzeugt von der Marke Honeywell. Zwar sei das Gerät nicht besonders teuer, aber es sehe sehr billig aus. Die Verarbeitung lasse nicht auf eine lange Haltbarkeit schließen. Der Ventilator hat drei Stufen, auf der höchsten Stufe mache er ordentlich Wind. Das Gerät kann als Tischventilator genutzt oder alternativ an der Wand montiert werden.
Unsere Meinung zu diesem Modell: Es gibt tatsächlich billigere Geräte als die Ventilatoren von Honeywell (zum Beispiel als Aktionsware beim Discounter) die genauso gut sind. Die Ventilatoren sind nicht schlecht, doch das Preis-Leistungs-Verhältnis kann nicht wirklich überzeugen. Denn für nicht viel mehr können Sie ein deutlich besseres Gerät erwerben. Dieser hier ist allerdings derzeit sehr günstig bei Amazon bestellbar, für ca. 26 Euro ist er sicher okay!

Honeywell HT-900E bei Amazon ansehen .....

Platz 3: Rowenta VU2530 Tischventilator Turbo Silence

Ventilatoren von Rowenta haben die besten Bewertungen bei Amazon und können auch uns überzeugen. Wir haben uns die Geräte im Elektromarkt angesehen (der Autor dieses Artikels besitzt außerdem selbst einen Turmventilator von Rowenta).
Auch Chip ist überzeugt von dieser Serie, der Ventilator läuft extrem leise (Modelle der Turbo Silence Serie sind die leisesten handelsüblichen Ventilatoren, die Sie derzeit kaufen können) und das bei starker Leistung. Die Verarbeitung wirkt hochwertig, auch das Design sieht ganz gut aus. Teuer ist er auch nicht, insgesamt kann man sagen, dass alle Ventilatoren von Rowenta ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Rowenta Tischventilator Turbo Silence Extreme hier bei Amazon ansehen.....

Platz 2: Dyson Air Multiplier

Auch bei diesem Modell unterscheiden sich die Meinungen von Chip und Stiftung Warentest. Chip bescheinigt dem rotorlosen Ventilator von Dyson eine sehr gute Leistung und hochwertige Verarbeitung bei moderater Geräuschentwicklung. Das Design überzeugt ohnehin.

Testsieger: Rowenta VU5540 Standventilator Turbo Silence


Wie auch der kleine Tischventilator kann der Standventilator aus der Turbo Silence Serie von Rowenta voll und ganz überzeugen. Die großen Rotorblätter erzeugen eine sehr starke Leistung, kein anderer im Test erreicht eine so wirksame Luftumwälzung. Dabei arbeitet das Gerät extrem leise, selbst die höchste Stufe wäre geeignet, daneben zu schlafen oder zu arbeiten. Außerdem ist der Ventilator hochwertig verarbeitet und vergleichsweise günstig. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann überzeugen.

Rowenta VU5540 Standventilator hier bei Amazon ansehen.....

 

 

 

Ventilatoren Test von HAUS & GARTEN


Den aktuellsten Test für 2017 finden wir bei HAUS & GARTEN. Das Magazin hat für die Ausgabe 03/2016 vier Bodenventilatoren und drei Standventilatoren getestet. Neben der Luftumwälzung wurde auch die Geräuschentwicklung bewertet. Weitere Kategorien im Test waren Funktion, Verarbeitung und Handhabung. Insgesamt gab es sechsmal die Testnote „gut“ und einmal die Note „befriedigend“.

Ergebnisse dieses Tests:

Testsieger: Sichler VT-235.b

Gesamtnote „gut“
Funktion „gut“ (2,3)
Handhabung: „gut“ (1,8)
Verarbeitung: „gut“ (2,0)

Sichler VT-341.b

Gesamtnote: „gut“ (2,1)
Funktion: „gut“ (2,3)
Handhabung: „gut“ (1,8)
Verarbeitung: „gut“ (2,0)

Testsieger Preis-Leistungs-Verhältnis: Tristar VE-5933

Gesamtnote „gut“ (2,1)
Funktion: „gut“ (2,3);
Handhabung: „gut“ (1,8);
Verarbeitung: „gut“ (2,0).

Steba VT 4

Gesamtnote „gut“ (2,1)
Funktion: „gut“ (2,3)
Handhabung: „gut“ (1,5)
Verarbeitung: „gut“ (2,3)

Stadler Form Standventilator Charly

Gesamtnote: „gut“ (2,2)
Funktion: „befriedigend“ (2,6);
Handhabung: „gut“ (1,7);
Verarbeitung: „sehr gut“ (1,3).

Mia VLO 7010

Gesamtnote „gut“ (2,4)
Funktion: „befriedigend“ (2,6);
Handhabung: „gut“ (1,9);
Verarbeitung: „gut“ (2,3).

Stadler Form Otto

Gesamtnote „befriedigend“ (2,5)
Funktion: „befriedigend“ (2,8);
Handhabung: „gut“ (2,1);
Verarbeitung: „sehr gut“ (1,3).



Außerdem sehr gut und günstig: Der AEG VL 5529 - hier geht es zum Testbericht

Ventilator kaufen: welche Bauweise ist empfehlenswert und worauf kommt es im Test an?


Ventilatoren gibt es bekanntlich in unterschiedlicher Bauweise. Die einfachen Tischventilatoren haben einen großen Propeller, der durch ein Gitter geschützt ist. Diese Variante gibt es auch als Bodenventilator oder Standventilator. Der Standventilator unterscheidet sich vom Tischventilator eigentlich nur durch den „Unterbau“, er ist an einem längeren Stab befestigt und hat einen größeren Standfuß. Solche Geräte funktionieren immer gut, sie haben eine vergleichsweise hohe Leistung. Teilweise sind sie aber etwas lauter (bis auf den Testsieger von Rowenta), zudem bieten sie in der Regel nur wenige Zusatzfunktionen.

Turm- und Säulenventilatoren hingegen zeichnen sich durch einen hohen Funktionsumfang aus. Sie können mit Fernbedienung bedient werden und bieten verschiedene Programme beispielsweise eine Breeze Funktion, die den natürlichen Wind imitiert und beim Einschlafen beruhigend wirken soll. Bei einigen Modellen ist sogar eine zusätzliche Wasserkühlung möglich. Turmventilatoren werden auch aufgrund ihrer formschönen Optik gekauft, denn bei dieser Variante befinden sich drei oder mehr kleine Ventilatoren unter einer dekorativen Verkleidung. Die Geräte drehen sich und verteilen die Luft so sehr gleichmäßig im Raum. Die Leistung ist zwar etwas schwächer, dafür laufen die Geräte aber leise und sind in der Regel auch äußerst energieeffizient.

Deckenventilatoren arbeiten im Prinzip wie gewöhnliche Tisch- und Standventilatoren, sie haben allerdings deutlich größere Rotorblätter (Flügel) und sind daher sehr effizient. Sie werden fest unter der Zimmerdecke installiert und können per Schalter oder Fernbedienung bedient werden, häufig befindet sich in der Mitte auch eine Deckenlampe.

Darüber hinaus gibt es natürlich zahlreiche Sonderformen wie die rotorlosen Ventilatoren. USB-Ventilatoren dienen als kleiner Tischventilator für den Schreibtisch, sie werden über ein USB Kabel mit dem Rechner verbunden und von diesem mit Strom versorgt. Entsprechend haben sie nur eine kleine Leistung, können aber bei der Arbeit am PC sehr angenehm sein. Eine größere Variante des Turmventilators sind die Luftkühler, sogenannte Aircooler kühlen die Luft und verwirbeln sie anschließend im Raum. Sie werden entweder mit Wasser betrieben oder mit Eiswürfeln befüllt.

Test-Kriterien 


Der Ventilator wird in der Regel nur ab und an im Sommer benötigt, dementsprechend möchten viele Verbraucher nicht ganz so viel dafür ausgeben. Im unteren Preissegment gibt es einige Modelle, die durchaus überzeugen können. Das Preis-Leistungsverhältnis ist also ein ganz wichtiges Testkriterium. Im Praxistest zeigt sich tatsächlich, dass Ventilatoren für 200 € nicht besser sein müssen als Geräte für etwa 60 €. Unterschiede gibt es vor allem im Design und Funktionsumfang.

Die Effizienz ist es wichtigstes Kriterium, damit ist zum einen die Leistung des Ventilators (also die Stärke der Luftumwälzung) gemeint, andererseits aber auch die Relation zum Stromverbrauch. Ein guter Ventilator liefert bei niedrigem Energieverbrauch eine gute Leistung.
Die Lautstärke ist ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium, vor allem dann, wenn der Ventilator im Schlafzimmer oder Arbeitszimmer betrieben werden soll. Nicht jeder Hersteller gibt die Geräuschentwicklung bei Maximalbetrieb an, besonders leise sind die Modelle aus der Silence Serie von Rowenta. Wir haben diesem Thema einen separaten Artikel gewidmet.
Auch die Geräuschentwicklung muss in Zusammenhang mit der Leistung betrachtet werden. Leistungsschwache Geräte sind grundsätzlich leiser, das ist keine Kunst. Die Testsieger laufen bei starker Leistung trotzdem leise.
Materialqualität und Verarbeitung spielen natürlich eine Rolle, werden aber in den Testberichten in Relation zum Preis betrachtet. Wenn der Ventilator gut läuft und günstig ist, können viele Verbraucher über ein einfaches Plastikgehäuse sicher hinwegsehen. Für ein ansprechendes Design und eine hohe Produktverarbeitung muss in der Regel etwas mehr bezahlt werden.
Ein Timer gehört übrigens selbst bei den billigsten Modellen zum Funktionsumfang, einige Geräte bieten natürlich deutlich mehr wie verschiedene Modi oder eine Zeitschaltuhr. Wichtiger als diese Zusatzausstattungen ist aber die Grundfunktion des Gerätes, deswegen spielt dieser Aspekt bei der Bewertung der Ventilatoren auf dieser Seite nur eine untergeordnete Rolle.

Lesen Sie auch:

Tischventilator Test - ein gutes Modell gibt es schon für unter 30 Euro




Split Klimaanlage Test – Stiftung Warentest Testsieger im Vergleich für 2017





Kommentare

Lesen Sie auch: