Mini Backofen Test - die besten Tischbacköfen im Vergleich

In unseren Testsiegern gelingt auch eine Pizza
Ein Mini Backofen ist nicht nur etwas für Singlehaushalte. Als Ergänzung in der Küche ist er nützlich, denn für kleine Speisen ist der Energieverbrauch des großen Backofens viel zu hoch. Doch welcher Tischbackofen hat im Test am besten abgeschnitten? Worauf sollte man beim Kauf achten?

Mini Backöfen im Test: ein Vergleich kann sich lohnen

Kleine Backöfen lassen sich vielseitig nutzen

Ein kleiner Backofen ist aufgrund seines geringen Fassungsvermögens auch schnell aufgeheizt und braucht viel weniger Strom als ein großes Gerät. Er ist einfach zu bedienen und daher ideal für zwischendurch, beispielsweise um ein Toast zu überbacken oder eine Pizza zuzubereiten. Auch zum Aufbacken von Brötchen und ähnlichem sind die kleinen Öfen ideal, man kann darin sogar kleine Backwaren wie zum Beispiel Kekse oder Muffins problemlos backen. Die Mini Backöfen dürfen in der Singleküche sowieso nicht fehlen, sie werden aber auch von Familien genutzt als Ergänzung zum großen Backofen.

Die kleinen Öfen sind in unterschiedlichen Preisklassen und Varianten erhältlich, die günstigsten gibt es ab etwa 30 €. Diese bieten in der Regel keine Ober- und Unterhitze und eignen sich vor allem zum Aufwärmen oder Überbacken von Baguette und Toast. Wer darin auch etwas backen möchte, sollte etwas mehr investieren. Die umfangreichen Geräte bieten eine gleichmäßigere Hitzeverteilung, Ober- und Unterhitze und teilweise sogar Kochplatten und einen Grillspieß. Für die Singleküche sind sie ein vollwertiger Ersatz zu einem Backofen, sie lassen sich auch in Wohnwagen und Ferienhäusern platzsparend unterbringen.


Worauf beim Kauf eines Tischbackofens achten?


Sie sollten unbedingt auf den Energiebedarf achten, allerdings ist der Stromverbrauch alleine nicht ausreichend für die Beurteilung. Im Test zeigen einige Geräte eine schlechte Energieverwertung, sie verbrauchen viel Strom bei geringer Leistung. Doch grundsätzlich kann man sich an der Wattzahl orientieren, die erhältlichen Öfen haben zwischen 800 und 2000 Watt. Ein Gerät mit 2000 W ist natürlich stärker und ist schneller aufgeheizt.

Wichtig ist auch die Anzahl der Heizstäbe, je mehr Heizstäbe desto besser. Wenige Heizstäbe sorgen für eine ungleichmäßige Wärmeverteilung.

Ein Testkriterium ist ganz sicher auch das Fassungsvermögen, das Volumen des Ofens. Soll der Ofen eine ganze Pizza fassen oder dient er nur zum Aufbacken von Brötchen oder für die Zubereitung von Sandwiches? Je kleiner der Ofen, desto niedriger ist der Stromverbrauch. In den kleinsten Geräten kann eine ganze Pizza nicht zubereitet werden, das sollte beim Kauf unbedingt bedacht werden.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Zusatzausstattungen wie beispielsweise eine Zeitschaltuhr und eine genaue Temperaturregulierung, die bei einem Testsieger sicher nicht fehlen darf.

Da es sich um Zusatzgeräte handelt, legen viele Kunden auch Wert auf einen günstigen Preis. Der Severin Tischbackofen gehört beispielsweise zu den Modellen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis und den besten Bewertungen bei Amazon.


Mini Backofen Testsieger


Einen Minibackofen Test von Stiftung Warentest gab es bisher nicht, aber wir haben andere Quellen für die Beurteilung der Geräte herangezogen. Die Zeitschrift „Technikzuhause.de“ (epaper 3/2011) hat verschiedene Modelle getestet und miteinander verglichen. Der Testsieger ist der PanGourmet von DeLonghi. Er kostet zwar etwa 250 €, kann aber mehr als die übrigen Geräte. So hat er 20 automatische und elf halbautomatischen Programme, zudem ist er gleichzeitig auch als Brotbackautomat und zum Einkochen von Marmelade etc. nutzt war. Das hört sich merkwürdig an, ist aber durch einen integrierten Rührstab möglich.wer das nicht braucht, kauft die günstigere Variante ohne Brotbäcker ür 150-200 €.

In diesem Video sehen Sie, wie gut das Brotbacken im PanGourmet funktioniert 

 


=> DeLongi Minibacköfen, Kundenmeinungen, Preise & Infos hier bei Amazon ansehen...


Der Severin TO 9488 Tischbackofen ist der Preis Leistung Testsieger, er wurde bei Amazon von Kunden am häufigsten gekauft und gut bewertet. Das Gerät bietet eine Umluft Funktion und liefert gleichmäßige und zuverlässige Backergebnisse. Mit 1500 Watt ist der Ofen leistungsstark genug, die Energieeffizienz ist völlig in Ordnung. Man kann darin auch eine ganze Pizza backen, das Gerät wird übrigens inklusive Pizzastein geliefert, was sicher auch ein Bonus ist.

Testvideo Severin Tischbackofen



 => Severin Tischbacköfen Preise & Infos bei Amazon ansehen

Auch das Magazin Haus & Garten hat 2012 Mini Backöfen getestet. Mit der besten Note schnitt der Steba Grill-Minibackofen ab. Der Testsieger überzeugt ebenfalls durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und zuverlässige Backergebnisse. Er lässt sich einfach reinigen und wird sogar inklusive Grillspieß und weiterem Zubehör geliefert. Auch in dem Modell von Steba können Sie eine ganze Pizza zubereiten. Es gibt verschiedenen Größen (18 oder 23 Liter Fassungsvermögen).



Fazit:

Der beste Mini Backofen im Test kann tatsächlich einen großen Backofen für Single Haushalte oder in Ferienwohnungen ersetzen. Für mehr Leistung und einen großen Funktionsumfang sollte man etwas mehr ausgeben, für den gelegentlichen Gebrauch reicht aber auch ein günstiges Modell wie beispielsweise der Tischbackofen von Severin. In allen in diesem Artikel vorgestellten Modellen können Sie Pizza zubereiten, eine Sonderrolle nimmt lediglich das Modell von DeLonghi ein, das auch zum Brotbacken genutzt werden kann und sich in der Bauweise von den übrigen Öfen unterscheidet.

Lesen Sie auch:


Mini Mixer Test - kleine Standmixer/Multimixer im Vergleich

 
Mini Mikrowelle Test: kleine Mikrowellen für Camping, Wohnwagen, Wohnmobil oder LKW

Kommentare

Lesen Sie auch: