Seitenschläferkissen Test 2018: die besten Schlafkissen für die Seitenlage im Vergleich

Mit einem Seitenschläferkissen wird es noch bequemer!


Wer auf der Seite schläft, liegt eigentlich gut. Denn Orthopäden empfehlen die Seitenlage als bevorzugte Schlafposition vor allem bei Erkrankungen oder Schmerzen im unteren Rücken.
Mit leicht angewinkelten Beinen wird die Wirbelsäule entlastet. Aber in der Praxis kennt jeder Seitenschläfer das Problem, dass diese Lage nicht so einfach ist. Denn zum einen muss es die richtige Matratze sein, damit der Körper optimal entlastet wird. Zum anderen muss auch das Kissen stimmen und zur Matratze passen, damit die Schulter nicht gestaucht wird (Schulterklappeffekt). Denn wenn Kissen und Matratze nicht stimmen, wacht man in Seitenlage nachts mit eingeschlafenen Armen oder Händen auf. Nackenschmerzen und Schulterschmerzen sind die Folge. Ein Seitenschläferkissen ist eine sinnvolle Anschaffung, es hat verschiedene Vorteile, es entlastet den unteren Rücken und nimmt den Druck vom Knie. Ich habe mich auf die Suche nach einem geeigneten Modell für mich selbst gemacht.

Welches Seitenschläferkissen hat im Test am besten abgeschnitten? Welches Füllmaterial ist das beste und gibt es auch individuell anpassbare Kissen für Seitenschläfer? Lesen Sie, welches Kissen mich persönlich überzeugt und welche grundsätzlichen Gedanken Sie sich vor dem Kauf machen können.


Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?


Leider hat Stiftung Warentest Seitenschläferkissen bislang nicht getestet, auch von Ökotest ist kein unabhängiger Testbericht zu finden. Für meine Kaufentscheidung habe ich verschiedene Kissen im Fachhandel getestet und Amazon Produktbewertungen miteinander verglichen. Außerdem besitze ich ein Seitenschläferkissen von Lidl, das ich allerdings nicht mehr nutze, da es völlig ungeeignet ist.

Mein Fazit vorweg: Viele Kissen sind zu dick, sie sind nicht ergonomisch sinnvoll geformt und nicht individuell anpassbar. Der Kopf liegt zu hoch (bei U-Form) die Füllkammern sind viel zu prall gefüllt. Doch ich habe auch Kissen gefunden, die mich überzeugt haben.


Was ist überhaupt ein Seitenschläferkissen?



Es geht in diesem Testbericht nicht um das Kopfkissen, sondern um ein Kissen für Seitenschläfer, das entweder alleine oder zusätzlich zum Kopfkissen genutzt wird. Es wird zwischen Brust und Kniee gelegt, der Schlafende kann sich daran anschmiegen. Zum einen wird die Schulter in eine gerade Position gebracht, zum anderen liegen die Kniee nicht aufeinander, was nämlich zu Druckschmerzen führt. Das Becken wird in eine optimale Position gebracht, Rückenschmerzen können verhindert werden. Aber Vorsicht, man sollte es nicht übertreiben, ist das Kissen zu dick, entsteht eine unnatürliche Position.

Voraussetzung für jedes Seitenschläferkissen ist eine geeignete Matratze, die Schulter muss etwas in die Matratze einsinken können. Ich empfehle den aktuellen Testsieger von Stiftung Warentest, lesen Sie hierzu meinen Matratzen Test über die Bodyguard Matratze. 



Aufbau und Füllmaterialien


Klassische Seitenschläferkissen haben die Form einer langen Rolle. Solche Kissen mit synthetischer Füllung bekommen Sie schon recht günstig beim Discounter, wie bereits erwähnt, habe ich damit schlechte Erfahrungen gemacht. Es gibt auch einige Hersteller, die ergonomisch geformte Kissen, U-förmige Kissen oder Kissen in I-Form anbieten. Einige haben ein spezielles Kopfteil mit einer Mulde, das die Anatomie des flachen Hinterkopfes berücksichtigt. Seitenschläferkissen können auch als Schwangerschafts- und Stillkissen genutzt werden.

Ideal sind Kissen mit mehreren Füllkammern, damit sich die Füllung nicht ungleichmäßig im Kissen verteilen kann. Anpassbare Kissen sind besonders praktisch, bei ihnen lässt sich die Füllung wahlweise entnehmen, wenn ein flacheres Kissen gewünscht wird. Der Durchmesser beträgt üblicherweise zwischen 25 und 40 cm.

Unterschiede gibt es natürlich auch beim Füllmaterial. Am preiswertesten sind Kissen mit Styroporkügelchen (auch als Mikroperlen bezeichnet, diese kennen Sie von Nackenkissen und Sitzsäcken), hierbei sollte man aber auf schadstoffgeprüfte Qualität achten, denn in Testberichten zum Beispiel von Ökotest haben Nackenkissen mit Styroporkugeln immer wieder schlecht abgeschnitten, weil sie extrem mit Schadstoffen belastet waren. Ich würde diese Variante nicht kaufen, zumal Styroporkugeln nicht so bequem sind.

Kaufen Sie ein Kissen mit Polyesterfüllung eines renommierten Bettwaren- oder Matratzenherstellers, können Sie zumindest davon ausgehen, dass für das Kissen ausschließlich Materialien verwendet werden, die den Qualitätsanforderungen für Bettwaren entsprechen und auf Schadstoffe geprüft werden. Gute Synthetische Füllungen sind heutzutage atmungsaktiv, Allergiker freundlich und pflegeleicht.

Wer synthetische Materialien ablehnt, findet auch Füllungen aus Naturmaterialien. Der Klassiker ist das Bio Dinkelkissen, zum Schlafen sind Dinkelkörner aber nur bedingt geeignet, es ist Geschmackssache. Die Körner sind recht hart, verströmen aber einen angenehmen Duft und sind atmungsaktiv. Das gleiche gilt für Füllungen mit Traubenkernen und anderen Getreidekörnern.

Daunenfüllungen sind sicher sehr gut, wenn Sie etwas mehr ausgeben können, wäre das eine Alternative. Ich selbst bevorzuge aber gute Synthetik Füllungen aus mehreren Gründen: Ich brauche ein milbenfeindliches Kissen, es soll waschbar sein und ich möchte keine Daunen von lebendig gerupften Tieren kaufen (was leider immer noch vorkommt).



Wird das Kissen auch als Kopfkissen genutzt?


Handelt es sich um eine klassische Rollenform, ist das Kissen nur zusätzlich zu verwenden, es kann nicht als Kopfkissen genutzt werden. Es gibt aber inzwischen Lösungen, die alles in einem bieten. Solche ergonomisch geformten Kissen sind U-förmig und so groß, dass man in der Mitte liegt. Ob Sie mit dieser Lösung zurechtkommen, müssen Sie entscheiden. Ich persönlich mag es lieber etwas flexibler und nutze ein zusätzliches Kopfkissen. Im Sommer wird das Seitenschläferkissen schon mal recht warm, in warmen Nächten lege ich es daher beiseite.

Bei den Kissen mit ungewöhnlicher Form sollte man auch immer bedenken, dass es dafür nur Bezüge des Herstellers gibt.

Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf natürlich darauf achten, dass der Bezug abnehmbar und waschbar ist, das ist aber bei allen in diesem Artikel empfohlenen Markenkissen der Fall.



Aspekte, die Sie beim Kauf bedenken können:

  • Mögen Sie ein weiches oder festeres Gefühl? Ein dickeres oder dünneres Kissen? Von der Menge der Füllung hängt ab, in welchem Winkel Bein und Schulter liegen. Sie können das vor dem Kauf mit kleinen Kissen oder Ihrer zusammengerollten Bettdecke ausprobieren. Ich persönlich bevorzuge ein flaches und weiches Kissen zwischen den Knien aber bei Rückenbeschwerden wird häufig ein dickeres Kissen empfohlen.
  • Soll das Kissen eine stabile Form haben oder knautschbar sein?
  • Wie lang soll das Kissen sein? Zu lange Kissen oder Modelle in I-Form (wie ein Spazierstock geformt) haben den Nachteil, dass man sich damit im Schlaf nicht gut drehen kann. Ich bin der Meinung, dass dieser Aspekt in Testberichten häufig vernachlässigt wird. Ein I-förmiges Kissen zum Beispiel wäre für mich nichts, da ich nachts mehrmals die Seite wechsle und dann das Kissen auf die andere Seite bringen muss. Das Ganze geschieht unter der Bettdecke und möglichst ohne den Partner zu wecken. Ich finde ein Kissen mit einer Länge von maximal 140 cm am besten, das kommt natürlich auch auf die eigene Körpergröße an. Es sollte von der Brust bis unter die Kniee reichen.



Seitenschläferkissen Testsieger: die besten Kissen „normal“ geformt


Das am besten bewertete festere Kissen mit höherer Füllung: Badenia Bettcomfort Seitenschläferkissen

Der Bettwaren Hersteller Badenia gehört zu den bekanntesten in Deutschland, ich habe bereits gute Erfahrungen mit einer Bettdecke und einer Matratze der Marke gemacht. Das Kissen ist nicht riesengroß, was ich selbst als Vorteil empfinde. Denn das nächtliche Hantieren mit einem zu großen Kissen kann doch etwas umständlich sein, wenn man, wie die meisten Menschen, mehrfach in der Nacht im Schlaf oder Halbschlaf die Seite wechselt. Dementsprechend ist die Länge von 120 cm genau richtig. Große Personen müssen aber vielleicht ein längeres Kissen wählen, Kunden bei Amazon schreiben, dass die Länge noch bei 1,79 cm passt. Die Füllung besteht aus atmungsaktiver Mikrofaser, das ganze Kissen ist allergikerfreundlich und waschbar. Es ist für meinen Geschmack nicht weich genug, da ich lieber ein ganz weiches Kissen habe. Die meisten Menschen bevorzugen allerdings festere Kissen als ich, das sei an dieser Stelle gesagt. Es ist nicht knüppelhart, sondern durchaus noch als soft zu bezeichnen, wenn auch gut gefüllt. Sollte es zu hoch sein, kann ein Teil der Füllung entnommen werden. Die Kundenbewertungen bei Amazon sind überwiegend positiv, es hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, der Preis beträgt ca. 20-25 €






Mein Favorit: PROCAVE TopCool Seitenschläferkissen 40x145 cm - das beste weiche Kissen, auch als Schwangerschaftskissen empfohlen.

Dieses Kissen ist mein persönlicher Favorit und Testsieger. Das liegt eben daran, dass sich ein weiches Kissen bevorzuge, das ich auch etwas knautschen kann. Zum einen ist es kuschelig, zum anderen nicht zu hoch. Das Kissen wird in Deutschland hergestellt, der Hersteller verwendet eine atmungsaktive Spezialfaser für die Füllung. Das Kissen wird ausdrücklich als atmungsaktiv beworben. Wenn Sie also bei herkömmlichen Kissen mit Polyesterfüllung das Problem hatten, dass sich an den Kontaktstellen nachts Schweiß gebildet hat, können Sie dieses Kissen mit gutem Gefühl kaufen. Das sollte nicht passieren. Der Bezug ist verstärkt und natürlich waschbar, das ganze Kissen kann in der Waschmaschine gereinigt werden und ist allergikerfreundlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei etwa 89 €, es ist aber derzeit (November 2017) bei Amazon deutlich reduziert für 24,95 € erhältlich.




Testsieger mit besonderer Form:


Das am besten bewertete U-förmige Kissen: Jumbo XXL Lagerungskissen von Traumreiter

Eigentlich halte ich, wie bereits erwähnt, nichts von einem zu großen Kissen, weil ich befürchte, dass ich damit nachts beim Drehen nicht klarkomme. Doch dieses Kissen ist so groß, dass dies gar nicht nötig ist. Man kann sich nämlich tatsächlich in die Mitte legen und dann wahlweise zu rechten oder linken Seite drehen. Bei den Konkurrenzprodukten in ähnlicher Art ist das schwer vorstellbar, da sie so hart und fest sind, dass man die Mitte nicht für den Kopf nutzen kann. Die Mitte dient bei diesem Modell nämlich gleichzeitig als Kopfkissen. Ein weiches, anschmiegsames Kissen, dass sich an die Körperform anpasst. Es sieht richtig gemütlich aus und ich denke, die sehr guten Kundenbewertungen sprechen für sich. Kunden schreiben, dass sie es so sehr lieben, dass sie es am liebsten mit in den Urlaub nehmen möchten. Ich habe mich schon für ein Kissen entschieden, aber dieses Modell wäre wirklich eine Alternative, die ich bestellen würde. Ich hätte höchstens bedenken, dass es mir damit insgesamt zu warm würde. Es lässt sich auch tagsüber ganz hervorragend zum Lesen oder Fernsehen verwenden. Für junge Paare wird es ebenfalls empfohlen, hier kann man zu zweit kuscheln. Die Füllung besteht aus einem Polyesterstoff, der komplett waschbar und Allergiker freundlich ist. Die Füllung kann teilweise entnommen werden, um die Dicke nach eigenen Vorlieben anzupassen, so beschreibt es der Hersteller.


Fazit: Bei einem Vergleichs Test der erhältlichen Seitenschläfer- Schwangerschaftskissen ist mein persönlicher Testsieger das PROCAVE TopCool Kissen, weil es nicht zu lang (könnte etwas kürzer sein, aber ist okay) und schön weich ist. Das XXL Lagerungskissen von Traumreiter gefällt mir aber auch sehr gut. Bedenken hätte ich lediglich, ob es nicht insgesamt zu warm wird, doch das hängt von den persönlichen Schlafvorlieben und der Bettdecke ab. Wer ein etwas dickeres und festeres Entlastungskissen bevorzugt (wird empfohlen bei Schmerzen im unteren Rücken), sollte sich für das Seitenschläferkissen von Badenia entscheiden. Der Hersteller verwendet hochwertige Materialien und das Kissen hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Lesen Sie auch:

Wasserkissen Test 

Nackenstützkissen Test 

Kommentare

Lesen Sie auch: