Casper Matratze Test 2018: Warum der Testsieger von Stiftung Warentest besser ist, als gedacht

Im Matratzentest 2017 der Stiftung Warentest hat die Casper Matratze die besten Bewertungen erhalten. Wie gut ist der aktuelle Testsieger im Vergleich zu anderen 2018 erhältlichen Matratzen wirklich?
Kann er mit der Bodyguard Matratze mithalten? Die wichtigsten Vorteile und Nachteile, Besonderheiten und Liegeeigenschaften für Sie zusammengefasst.

casper matratze test
Casper Matratze, Bild: sk/flickr.com



Die Casper Matratze war die erste sogenannte „One-fits-all Matratze“, erfunden von einem Start-up Unternehmen in den USA. An der Entwicklung waren ehemalige NASA Mitarbeiter beteiligt. Die Idee war eine Matratze zu kreieren, die für alle Personen, egal wie groß oder schwer sie sind, ideal ist. Verarbeitet wurden verschiedenste Materialien wie Viscoschaum, Kaltschaum und Latex. Die Matratze wird ohne Zwischenhändler verkauft, wodurch der Preis gesenkt werden konnte. Trotzdem ist diese Matratze teurer als der Testsieger von 2015, die Bodyguard Matratze. Wie urteilt Stiftung Warentest? Für wen ist die Matratze von Casper empfehlenswert? Was ist das Besondere?

Hier alle Kundenbewertungen für die Casper Matratze bei Amazon lesen.....

Casper Matratze Test von Stiftung Warentest


Wie in jedem Jahr hat die Stiftung Warentest auch 2017 wieder verschiedene Matratzen (20) in jeder Preisklasse und in unterschiedlicher Bauweise für das kommende Jahr getestet. Wie auch in den letzten Jahren zeigte sich, dass man für eine gute Matratze nicht unbedingt viel Geld ausgeben muss, denn es gab auch teure Matratzen, die schlecht bewertet wurden. Der aktuelle Testsieger ist die Casper Matratze, sie erhielt die Gesamtnote 2,3, dies war auch die beste Note im Test. Damit schnitt sie etwas schlechter ab als die Bodyguard Matratze, die 2015 mit der Gesamtnote 1,8 bewertet wurde. Doch das will nichts heißen, denn der Matratzenkauf ist immer auch eine individuelle Angelegenheit, es gibt nicht die beste Matratze für alle, wenn auch einige Hersteller dies behaupten. Warum wir die Casper Matratze für viele Menschen empfehlen können, erfahren Sie später. Zunächst gehen wir auf die Besonderheiten sein.


Vorteile, Nachteile und die Bewertung im Detail

Die Casper Matratze besteht aus vier unterschiedlichen Lagen, sie enthält eine Kombination aus Latex, Memoryschaum und Kaltschaum. Sie soll sowohl stützen als auch komfortabel und druckentlastend sein und das ist sie auch. Stiftung Warentest gibt an, dass diese Matratze tatsächlich für jeden Schlaftyp geeignet sei, egal ob in Seitenlage, Rückenlage oder Bauchlage, die Testpersonen lagen in jeder Schlafposition gut und nach orthopädischer Beurteilung richtig.

Die Casper Matratze wurde in den USA als Alternative zu einem klassischen Boxspringbett entwickelt. Dementsprechend handelt es sich um eine sehr dicke Matratze mit ähnlichen die Eigenschaften, wie sie ein sehr gutes Boxspringbett bietet. Sollten Sie diese Betten aus den USA kennen, wissen Sie, wie sie sich ungefähr anfühlt.

casper matratze lieferung
Die Matratze wird vakuumiert im Karton geliefert, Bild: sk/flickr.com

In den USA wird gerne noch ein Topper darauf gelegt, aber das ist nicht nötig und auch nicht unbedingt empfehlenswert, Bild: sk/flickr.com



Eine entscheidende Frage: Wie setzt sich die Testnote zusammen?

Die Casper Matratze erhielt im Langzeittest die Note 1,2, damit wäre sie übrigens langlebiger und strapazierfähiger als die Bodyguard Matratze.

Auch die Liegeeigenschaften, die Bequemlichkeit und die orthopädische Eignung der Casper Matratze sind sehr gut. Das nur gute und nicht sehr gute Testergebnis entsteht aus dem folgendem Grund:

Die Matratze hat in der Kategorie Raumluftbelastung nur die Note „ausreichend“ erhalten. Die Tester stellten nach dem Auspacken einen Geruch fest, der allerdings nach kurzer Zeit verflog. Trotzdem gab es aufgrund dieser anfänglichen Geruchsbelastung nur ein Ausreichend für die Raumluftbelastung. Die Grenzwerte für Schadstoffe wurden eingehalten, es gibt also keine erhöhte Schadstoffbelastung.

Fazit: Im Vergleich zur Bodyguard Matratze hat die Casper Matratze mit der Testnote 2,3 zwar scheinbar etwas schlechter abgeschnitten, daraus ist aber nicht zu schließen, dass sie die schlechtere Matratze wäre. Denn wenn man das Testergebnis genauer betrachtet ergibt sich, dass die Liegeeigenschaften sehr gut sind. Die Haltbarkeit wird von Stiftung Warentest sogar besser bewertet. Lediglich aufgrund der anfänglichen Geruchsbelastung gab es Punktabzüge, die zur Gesamtnote 2,3 geführt haben. Würde man diesen Aspekt nicht berücksichtigen, gäbe es auch für die Casper Matratze die Testnote „sehr gut“.

Casper Matratze risikofrei 100 Tage probeschlafen - mehr Infos dazu hier bei Amazon....

Vorteile der Casper Matratze im Überblick


Die Matratze ist für alle Schlafpositionen und Gewichtsklassen geeignet, dies wurde im Test bestätigt. Damit ist der Kauf unkompliziert. Es gibt einen Härtegrad für alle.

Die Matratze ist auch für Boxspring Betten geeignet. Ein verstellbarer Lattenrost ist nicht erforderlich, da die Matratze so dick ist, haben Einstellungen keinen Effekt. Ein stabiler Rollrost geht auch.

Die Matratze ist für Allergiker geeignet und erfüllt Öko-Tex Standard 100 Zertifikate für schadstoffgeprüfte Produkte.

Der Bezug ist bei 60° waschbar.

Die Matratze ist angenehm weich, dabei stützt sie den Rücken trotzdem gut. Wer häufiger unter eingeschlafener Schulter oder Druckschmerzen leidet, soll mit dieser Matratze Linderung verspüren.

Der Hersteller bietet das Probeschlafen für 100 Nächte an. Die Matratze kann nach Bestellung innerhalb von 100 Tagen zurückgegeben werden, sollte sie nicht überzeugen. Die Rückgabe ist kostenlos. Damit gehen Kunden beim Kauf keinerlei Risiko ein.

Nachteile

Der einzige Nachteil ist ein anfänglicher Chemiegeruch, der allerdings nicht bei jeder Matratze auftauchen soll. Er verfliegt wieder und ist nicht gesundheitsschädigend, denn die Matratze erfüllt alle Schadstoffnormen. Im Test konnten weder Flammschutzmittel, noch Weichmacher, organische Zinnverbindungen oder Pestizidrückstände nachgewiesen werden.

Die Matratze liegt zwar im mittleren Preissegment, dennoch ist sie im Vergleich mit dem Testsieger aus dem Jahre 2015 teurer.


Casper oder Bodyguard Matratze kaufen?


Beide Matratzen sind sehr gut, dies haben die Tests von Stiftung Warentest bestätigt. Ob man sich nun für die etwas günstigere Bodyguard Matratze oder die Casper Matratze entscheiden sollte, hängt von den eigenen Vorlieben und auch vom Budget ab.

Beide Matratzen führen zu einer guten und Rücken gesunden Schlafposition. Die Bodyguard Matratze ist in zwei Härtestufen bestellbar, wobei jede Variante jeweils zwei Härtegrade aufweist (eine härtere und eine weichere Seite). Man sollte sich an die Herstellerangaben halten und die Matratze nach eigenem Körpergewicht kaufen. Die weichere Variante ist für alle Menschen bis 70 kg zu empfehlen, darüber kann die härtere Variante bestellt werden.

Sowohl die weiche als auch die harte Variante der Bodyguard Matratze vermitteln ein mittelfestes Liegegefühl. Lesen Sie dazu auch diesen ausführlichen Testbericht.

Da die beiden Seiten der Matratze unterschiedlich sind, kann die Bodyguard Matratze nicht ohne weiteres gewendet werden, was die Langlebigkeit reduziert.

Die Casper Matratze ist wesentlich dicker als die Bodyguard Matratze und bietet ein weicheres Liegegefühl, dennoch stützt sie den Rücken gut. Die Casper Matratze ideal für jeden, der bereits unter Druckschmerzen auf normalen Schaummatratzen gelitten hat. Sie verhindert auch den sogenannten Schulterklappeffek und beugt Verspannungen im Rücken und Nacken vor. Die Bodyguard Matratze entlastet die Schulter in Seitenlage zwar auch, aber nicht so stark wie die Casper.

Im Langzeittest hat die Casper Matratze eine bessere Bewertung erhalten, es ist davon auszugehen, dass die Haltbarkeit besser ist als bei der Bodyguard Matratze. Das rechtfertigt vielleicht den etwas höheren Preis.

Es ist kein teurer Lattenrost nötig, die Matratze kann auf einen starren Untergrund gelegt werden, da sie so dick ist.



Hier noch einmal alle Unterschiede der beiden Matratzen im Vergleich 



Die Bodyguard Matratze ist die richtige Wahl, wenn Sie:

  • ein etwas festeres Liegegefühl bevorzugen
  • ein hohes Körpergewicht aufweisen
  • eine günstige Matratze suchen



Die Casper Matratze ist die richtige Wahl, wenn Sie:

  • eine besonders hohe (dicke) Matratze bevorzugen
  • ein eher weiches Liegegefühl an der Oberfläche bevorzugen, wobei der Rücken dennoch gut gestützt wird. Die Casper Matratze fühlt sich wie ein sehr gutes amerikanisches Boxspringbett an, wenn Sie damit Erfahrungen haben und von dem Liegegefühl überzeugt sind, empfehlen wir Ihnen diese Matratze.
  • auf Langlebigkeit der Materialien großen Wert legen
  • bereit sind, etwas mehr für die Matratze auszugeben
Casper hier in allen Größen bei Amazon bestellen und 100 Tage risikofrei testen....

Fazit zum Urteil der Stiftung Warentest über die Casper Matratze: 

Die Matratze hat "nur" eine gute und keine sehr gute Bewertung erhalten, weil sie anfangs etwas riecht, was aber ungiftig ist. Hinsichtlich ihrer Liegeeigenschaften ist sie sehr gut, die Haltbarkeit wird sogar besser bewertet als bei der "jemals am besten bewerteten Matratze", der Bodyguard von Bett1.

Lesen Sie auch:

Eve Matratze Test 2018

Lesen Sie auch: