Clogs Test – welche Wellnessschuhe sind inzwischen schadstofffrei?


Clogs aus Kunststoff
Clogs aus Kunststoff

Clogs aus Plastik sind nach wie vor beliebt, denn sie sind ganz einfach bequem. Egal ob bei der Arbeit, im Haus oder im Garten - Plastik Clogs erfreuen sich großer Beliebtheit.
Im Test 2008 von Ökotest haben viele Produkte schlecht abgeschnitten. Schadstoffe wurden in den meisten Gesundheitsschuhen aus Kunststoff gefunden. Der WDR hat 2013 ebenfalls Crocs und co für die Sendung Servicezeit getestet. Im Vergleich zu Ökotest kamen die Tester immerhin zu etwas besseren Ergebnissen. Auch hier fiel die Bewertung schlecht aus, viele Plastik Clogs enthalten Schadstoffe. Doch einige Hersteller scheinen inzwischen reagiert zu haben, zumindest die Belastung mit PAK ist bei einigen Produkten gesunken. Welche Plastik Clogs kann man bedenkenlos kaufen? Sollte man besser auf Schuhe aus Kunststoff verzichten? Hilft es, die Schuhe vor dem Tragen gründlich zu waschen?


Ökotest empfiehlt Clogs von Shung Shi


Ökotest hat 2008 22 Paar Clogs getestet und auf Schadstoffe geprüft. Das Ergebnis war leider enttäuschend, viele der Plastikschuhe enthalten zu hohe Mengen an Schadstoffen. Deswegen gab es für sechs Modelle sogar die Noten mangelhaft und ungenügend. Das größte Problem sind die sogenannten polyzyklischen, aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Vor allem die Schuhe der Marken Second Living, Schildkröte und Strauss Innovation waren extrem hoch damit belastet. Diese Schadstoffe gelten als erbgutverändernd und krebserregend. Es gibt keine gesetzliche Höchstgrenze für PAK in Bekleidung und Gebrauchsgegenständen, daher dürfen die Plastik Clogs dieser Hersteller nach wie vor verkauft werden.

Doch es geht auch anders, wie die Clogs der Marke Chung Chi beweisen. Chung Chi Dux waren schadstofffrei.

Ergebnisse der WDR Analyse zu Clogs


Der Clogs Test der WDR Servicezeit 2013 brachte keine ganz neuen Erkenntnisse, auch in diesem Verbrauchertest zeigte sich wieder, dass die farbenfrohen, bunten Plastik Clogs nach wie vor mit krebserregenden Schadstoffen belastet sind. Besonders bedenklich sind auch einige Farbstoffe. Die Tester empfehlen, Kunststoffschuhe grundsätzlich nicht in der Farbe Schwarz zu kaufen, da schwarze Farbstoffe besonders mit Schadstoffen belastet sind. Dies gilt auch für andere dunkle Farben wie Dunkelblau und auch für Grau.

Ein stechender oder süßer Geruch weist auf Schadstoffe hin


Zudem bemerkten die Tester bei vielen Plastikschuhen einen unangenehmen Geruch. Im Test zeigte sich, dass die am schlimmsten nach „Chemie“ stinkenden Schuhe auch tatsächlich die höchsten Schadstoffwerte aufwiesen. Seien Sie deswegen vorsichtig, wenn Kunststoffprodukte einen starken Geruch haben, das könnte immer auf eine hohe Schadstoffbelastung hinweisen.

Ein leicht süßlicher Geruch bei weichem Plastik deutet auf Lösungsmittel hin. Das ist ebenfalls nicht gut, denn einige Lösungsmittel gelten immerhin als gesundheitlich bedenklich, sie können zum Beispiel Allergien auslösen. Waschen Sie neue Plastikschuhe vor dem ersten Tragen immer gründlich mit Seife unter heißem Wasser, so können oberflächlich anhaftende Lösungsmittel zumindest entfernt werden.

Doch es gibt auch gute Nachrichten, denn in dem neueren Test des WDR waren einige Modelle kaum mit Schadstoffen belastet.

Folgende Clogs waren im Test PAK-frei:


Clogs von Birkenstock 

birkenstock clogs
Birkenstock Clogs in vielen Farben bei Amazon ansehen!


Zwei Modelle von Deichmann, die getesteten Modelle sind wahrscheinlich nicht mehr erhältlich


Die Original Crocs (leider wurden in diesen Schuhen aber vier Lösungsmittel entdeckt, die ebenfalls nicht unbedenklich sind)

Crocs Classic

Crocs Classic - alle Designs und Farben hier bei Amazon ansehen




Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Was bringen Massageschuhe mit Noppen?

Gesundheitsschuhe im Test

Lustige Tierhausschuhe aus Plüsch 

Damen Pantoletten im Test

Lesen Sie auch: