Weihnachtsgeschenke für Hunde: Ideen, die Spaß machen und gut sind


An Weihnachten wird die ganze Familie beschenkt und unser Hund gehört nun einmal dazu. Auch wenn der Hund vielleicht nicht versteht, warum er etwas geschenkt bekommt, er freut sich doch. Was aber kann man einem Vierbeiner schenken?
Den größten Spaß haben Hunde mit dem Auspacken der Geschenke, egal, was es auch ist, es sollte gut verpackt werden. Die besten Ideen für ein Weihnachtsgeschenk für den Hund finden Sie hier.


Was zum Fressen kommt am besten an 

Es ist nun einmal Tatsache, alle Hunde sind verrückt nach Leckerlis. Deswegen gehört was Fressbares auch zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken für einen Hund. Wer kreativ ist und Lust und Zeit hat, kann eine tolle Hundetorte selber backen. Rezepte dafür finden Sie zu Genüge im Internet. Bedenken Sie bei der Auswahl des Rezeptes aber, dass Ihr Hund sich nicht wohlfühlt, wenn er sich überfressen hat. Wenn es zu lecker schmeckt, ist das schnell passiert. Deswegen sollte die Torte nur ganz klein ausfallen (höchstens wie ein Cupcake) und natürlich ausschließlich Zutaten enthalten, die Hunde vertragen.

Etwas einfacher ist es, einen großen Kauknochen, ein getrocknetes Schweineohr oder eine andere Leckerei einzupacken, die Ihr Hund liebt. Bevor wir zu weiteren Ideen kommen, zunächst ein paar Worte zur Verpackung.

Das Weihnachtsgeschenk hundgerecht verpacken


Achten Sie bei der Verpackung unbedingt darauf, dass die Materialien keine Verletzungsgefahr bieten und auch nicht zu giftig sind. Geschenkpapier mit Glitzer oder beschichtete Schleifenbänder sind weniger geeignet. Einfaches Packpapier ist am besten. Verschmieren Sie das Päckchen nicht mit Schleifenband, denn das kann der Hund zwischen die Zähne bekommen. Im schlimmsten Fall verletzt das Schleifenband das Zahnfleisch. Kleben Sie einfach alles mit 2-3 Streifen Tesafilm zusammen oder wickeln Sie das Geschenk nur fest ein, der Hund wird das Papier ohnehin zerfetzen.

Spielzeug als Geschenk für einen Hund


Hundespielzeug ist natürlich immer eine tolle Idee, vor allem als Weihnachtsgeschenk. Die Auswahl an Hundespielzeug ist groß, natürlich können Sie auch Spielzeug mit Weihnachtsmotiven kaufen. Dem Hund ist das Motiv wahrscheinlich egal, Hauptsache, er kann darauf herumkauen und es macht Geräusche. Damit Sie und Ihr Hund in Zukunft immer noch Freude an dem Spielzeug haben, bietet sich auch der Kauf von Wurfbällen und anderem Wurfspielzeug an.

Kleidung und weiteres Zubehör 


Sie Ihrem vierbeinigen Liebling auch etwas Nützliches zu Weihnachten kaufen wie beispielsweise Hundebekleidung oder ein neues Körbchen. Eine kuschelige Hundedecke kommt beim Hund bestimmt auch gut an. Kleidung mögen zwar viele Hunde nicht, aber sie kann besonders im Winter nützlich sein. Ob der Hund sich darüber freut, ist zwar fraglich, aber er wird davon profitieren! Vor allem Hunde mit dünnem Fell brauchen im Winter einen warmen Mantel.

Das sollten Sie nicht schenken


Auch wenn es schwer fällt, geben Sie Ihrem Hund nichts von der Weihnachtstorte und auch keine Süßigkeiten. Bereits kleine Mengen an Schokolade können bei Hunden zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Auch Wurst für Menschen ist nicht gut für Hunde, sie enthält viel zu viel Salz und Nitrit. Wenn Sie Ihrem Tier nicht schaden möchten, verzichten Sie auf solche, sicher gut gemeinten, Ausnahmen an Weihnachten.


Kommentare

Lesen Sie auch: