Aufblaszelt Test: Diese aufblasbaren Zelte halten, was sie versprechen


Camper lieber das Abenteuer, sie verzichten im Urlaub aber heute nicht mehr unbedingt auf Komfort. Flexibilität ist ihnen aber noch wichtiger, denn sonst wären sie in einem 5-Sterne-Zimmer und würden die Freiheit der Natur nicht bevorzugen.
Aber wenn es um den Aufbau des Zeltes geht, kann es sich ein Camper heutzutage schon richtig leicht machen. Keine Stangen, keine Heringe werden mehr benötigt. Dank des aufblasbaren Zeltes war das Campen noch nie so einfach.

Aufblaszelte Testsieger



Aufblasbares Zelt The Cave Heimplanet im Test




Heimplanet 3-Personen Zelt hier bei Amazon ansehen!

Outwell Wolf Lake 9E Zelt - Bestes großes Familienzelt

 

Testsieger Preis-leistung: Campingzelt Air Seconds Fresh & Black 2 und 3 von Decathlon 

   



Produkttest Aufblasbare Zelte von Quechua, Decathlon im Windkanal 


 

Können Aufblaszelte mit normalen Zelten mithalten?


Ja, das können Sie sicher! Der Unterschied ist, dass dieses Zelt keine Stangen hat. Hermetische Tunnel ersetzen die Stangen durch Innovation. Sie werden einfach über eine Pumpe mit Luft befüllt. Wenn genügend Druck in den Tunneln herrscht, quillt das Zelt von selbst auf. Alles, was Sie tun müssen, ist, die richtige Spannung zu bekommen und die Unterkunft ist bereit für Ihren Urlaub.

Eine schnelle und einfache Montage und Demontage ist erwünscht – das aufblasbare Zelt hat aber noch weitere Vorteile

Das aufblasbare Zelt ist schnell verpackt und einsatzbereit. Da es keine Stangen gibt, können diese Zelte klein verpackt werden. Keines der getesteten Zelte darf die Größe eines Rucksacks überschreiten. Darüber hinaus zeichnen sich aufblasbare Zelte durch maximale Freiheit aus. Sie sind echte Leichtgewichte. Auch wenn die meisten Camper sowieso mit dem Auto reisen, ist dieser Aspekt wichtig.

Unwissende denken vielleicht, dass ein aufblasbares Zelt nicht stabil genug ist. Doch das ist nicht so. Denn auch ein aufblasbares Zelt kann jedem Windstoß standhalten, so wie das Zelt ohne Stangen auskommt. Camping ist also clever, man braucht nur die richtige Ausrüstung. Aber die Camper wissen das natürlich genau.

Das aufblasbare Zelt ist sicher nicht nur ein Trend, der bald wieder verschwunden ist, da sind wir uns sicher. Abrollen - aufblasen - aufstellen – schlafen – einfacher geht es nicht! Das aufblasbare Zelt besteht aus einer großen Leinwand, die im Handumdrehen Gestalt annimmt. Also worauf warten Sie noch? Man kann auch die Höhe dieser Zelte sehen, die in der Regel 1,25 Meter erreichen. Damit stehen sie herkömmlichen Modellen in nichts mehr nach.


Keine anfänglichen Probleme mehr, einmal pumpen und das Zelt ist im Handumdrehen einsatzbereit. Angenehm und komfortabel sind auch die fünf Quadratmeter, die ein herkömmliches Aufblaszelt bietet. Die etwas andere Form des Zeltes mit seiner Wabenstruktur zieht die Aufmerksamkeit an jedem Ort auf sich und das für kleines Geld. Wer bereit ist, etwas mehr zu zahlen als für ein Discounter Zelt bekommt ein Drei-Personen-Zelt schon für um die 500 Euro. Das Zelt kann der Windstärke 9 standhalten, wenn es zusätzlich mit den entsprechenden Heringen fixiert wird. Die Rautenform des Zeltes schützt es vor dem Wind an jedem Punkt. Die Rautenform leitet den Wind zuverlässig darüber und ist fantastisch.

Kommentare

Lesen Sie auch: