Dörrgerät Test: die besten Dörrautomaten und Obsttrockner im Vergleich

Dörrobst/Trockenobst

Es gibt zwar keinen Dörrgeräte Test von Stiftung Warentest oder anderen unabhängigen Instituten, aber in Internetforen und auch bei Amazon kann man Bewertungen zu einzelnen Dörrautomaten lesen. Auch die Zeitschrift Schrot und Korn, die in Naturkostläden und Reformhäusern kostenlos erhältlich ist, hat bereits Trockengeräte für Obst und Gemüse getestet. Die Ergebnisse in der Zusammenfassung und einen Vergleich der erhältlichen Trockengeräte finden Sie in diesem Artikel.

Beinahe alles lässt sich trocknen, neben Obst, Gemüse und Pilzen können sogar Fleisch und Fisch in einem guten Dörrgerät getrocknet werden. Das ist nicht nur interessant und eröffnet ganz neue Geschmackserlebnisse, sondern auch preiswerter als das Kaufen von fertigem Dörrobst. Zudem können Obst und Gemüse zu Hause bei niedriger Temperatur schonend getrocknet werden, damit alle Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. Das ist bei industriell gefertigten Produkten nicht unbedingt der Fall. Nicht zuletzt lassen sich auch exotische Obstsorten wie Kiwis oder Heidelbeeren trocknen, die im Handel sehr teuer sind. Einige Geräte sind allerdings nur zum Trocknen von Obst geeignet. Lesen Sie, worauf Sie beim Kauf achten sollten und welches Modell für welchen Anwendungszweck am besten geeignet ist.

Wie leistungsstark muss ein Dörrautomat sein? 


Es gibt Dörrautomaten mit 600 Watt oder mehr, welches Modell zu bevorzugen ist, hängt ganz vom Verwendungszweck ab. Wer nur kleine Mengen Obst und Gemüse trocknen möchte, kommt mit einem Gerät aus, das nur eine geringe Leistung hat. Denn schließlich ist dann auch der Stromverbrauch wesentlich geringer. Erst zum Trocknen größerer Mengen und vor allem für ganze Früchte wird etwas mehr Leistung benötigt. In großen Dörrautomaten mit vielen Etagen können auch große Mengen Obst und Gemüse getrocknet werden. Solche Geräte sind fast schon für die kommerzielle Produktion geeignet.
Beim Trocknen von Obst und Gemüse oder auch Fleisch und Fisch spielt der Stromverbrauch natürlich eine Rolle. Das Garen ist in einem Obsttrockner oder Dörrgerät auf jeden Fall günstiger als im Backofen.

Der Testsieger: Stöckli Dörrgerät mit Timer 

Das Dörrgerät von Stöckli ist ein echter Klassiker. Bereits in der Zeitschrift Schrot und Korn wurde dieses Modell empfohlen. Es hat die besten Bewertungen in Foren und auch bei Amazon. Vorteilhaft ist die Möglichkeit, die Temperatur genau einzustellen. Denn wer darauf Wert legt, dass die Vitamine und Vitalstoffe erhalten bleiben, trocknet bei unter 70°C (mehr zu diesem Thema siehe letzter Abschnitt). Ein Timer gehört ebenfalls zum Funktionsumfang des Gerätes, der Dörrautomat kann so programmiert werden. Das Gerät kann später durch zusätzliche Etagen erweitert werden.

 
 Spartipp:
 Das Dörrgerät von Stöckli inkl. 3 Etagen ist aktuell bei Amazon stark reduziert. Es kostet statt 179 EUR nur 159 EUR bei kostenloser Lieferung, Sie sparen immerhin ca. 37 Euro. (Achtung, Preis kann sich jederzeit ändern) Hier geht es zum Angebot!

 

 

Die zweite Wahl: Rommelsbacher Dörrautomat mit 4 Dörretagen und Zeitschaltuhr


ROMMELSBACHER DA 750 - DÖRRAUTOMAT
Bei Amazon zeigen!
Auch das Dörrgerät von Rommelsbacher ist für den privaten Gebrauch empfehlenswert. Es war 2011 Testsieger der Zeitschrift "Haus und Garten". Es hat sogar vier Etagen und eine Zeitschaltuhr. Zwar lässt sich die Temperatur nicht stufenlos regeln, es stehen aber drei Leistungsstufen zur Verfügung, sodass auch bei niedriger Temperatur gedörrt werden kann. Kunden loben vor allem, dass dieses Gerät leicht zu reinigen ist. Im Vergleich zum Stöckli fällt zwar die etwas schlechtere Verarbeitung auf, dafür ist das Gerät aber auch etwas günstiger.

 

 

 

Dörrautomat kaufen: worauf sollte ich achten?


Die im Handel erhältlichen Dörrautomaten unterscheiden sich natürlich in ihrer Leistung, aber auch in der Größe und Ausstattung. Kleine Obsttrockner sind wirklich nur dazu gedacht, in Scheiben geschnittenes Obst oder Gemüse zu trocknen. Für ganze Früchte sind sie nicht leistungsstark genug. Es besteht dann die Gefahr, dass das Obst schimmelt, bevor es komplett durchgetrocknet ist.
Ob eine oder mehrere Etagen benötigt werden, hängt davon ab, wie hoch der Bedarf ist. Der Vorteil beim Testsieger von Stöckli ist, dass zusätzliche Etagen später nachgekauft werden können. So lässt sich das Gerät bei Bedarf erweitern.

Was ist ein Obsttrockner oder Dörrobstautomat?


Clatronic Obsttrockner
Beim Kauf sollten Sie auf die Bezeichnung achten, handelt es sich um ein Dörrgerät oder um einen Obsttrockner? Obsttrockner haben eine geringere Leistung und sind in der Regel sehr preiswert. Man kann darin nur in Scheiben geschnittene Lebensmittel in kleinen Mengen trocknen, nicht aber ganze Früchte. Auch zum Trocknen von Fleisch sind Obsttrockner nicht geeignet. Der Vorteil liegt aber in der geringeren Leistung, der Stromverbrauch ist deutlich niedriger.








Wer nur ab und zu selber Trockenobst zubereiten möchte, kann ein günstiges Gerät zum Beispiel den Obsttrockner von Clatronic kaufen, er kostet nur um die 40 €, derzeit sogar bei Amazon reduziert.(Hier der Link zum Angebot)

 

 

Temperaturregulierung am besten stufenlos


Bei dem Testsieger von Stöckli können Sie die Temperatur stufenlos regulieren. Sie können also ganz genau festlegen, bei welcher Temperatur Lebensmittel getrocknet werden sollen. Zum Trocknen von Kräutern oder Pilzen kann es sogar sehr wichtig sein, die Temperatur ganz exakt einzustellen. Je höher der Anspruch, desto wichtiger ist dieser Aspekt.
Wenn Sie nur Trockenobst zum Naschen zubereiten möchten oder zum Beispiel die Ernte aus Ihrem Garten konservieren wollen, kommen Sie aber vielleicht sogar mit einem Gerät klar, dass nur drei Temperaturstufen anbietet. Für die meisten Nutzer dürften drei Temperaturstufen genug sein.

So werden Obst oder Gemüse in einem Dörrautomaten getrocknet

 

In einem guten Dörrgerät ist es relativ einfach, Trockenobst oder getrocknetes Gemüse und sogar Trockenfisch oder Trockenfleisch herzustellen. Es sollten natürlich grundsätzlich zuerst die Herstellerangaben gelesen werden, da sich jedes Gerät etwas unterschiedlich bedienen lässt. Der Vorgang ist aber immer gleich. Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Kräuter werden zunächst gewaschen und getrocknet. Je feiner die Lebensmittel geschnitten werden, desto kürzer ist die Trockenzeit. Natürlich ist es toll, große Früchte wie zum Beispiel Feigen oder Pflaumen im Ganzen zu trocknen, man sollte aber bedenken, dass dafür wesentlich mehr Strom benötigt wird.
Die vorbereiteten Lebensmittel werden auf den Etagen ausgelegt, sie sollten nicht überlappen. Das Gerät bläst warme Luft durch die Dörrgitter. Über die Lüftungsschlitze im Gerät kann die Luft entweichen. In einem guten Automaten entsteht eine Luftzirkulation, sodass Lebensmittel schonend und effizient getrocknet werden.

Obst und Gemüse bei niedriger oder hoher Temperatur dörren?


Es wird immer wieder empfohlen, Obst und Gemüse möglichst bei unter 70° C (Rohkostqualität) zu dörren, um alle enthaltenen Nährstoffe zu bewahren. Es stimmt zwar, dass einzelne Vitamine durch Hitze zerstört werden, dies geschieht aber auch durch Sauerstoffreaktion. Tatsächlich bleiben bei niedriger Temperatur mehr Nährstoffe erhalten, bei Lagerung zerfallen die Vitamine aber ohnehin relativ zügig.
Das Trocknen bei höheren Temperaturen hat ebenfalls gewisse Vorzüge, die man zumindest kennen sollte. Denn Dörrobst hat einen charakteristischen Geschmack. Vor allem süße Früchte karamellisieren beim Dörren bei höheren Temperaturen, das klassische Backobst hat einen ganz einzigartigen, karamellartigen Geschmack. Diesen Geschmack erzielen Sie nur bei höheren Temperaturen. Deswegen sollten Sie abwägen und die Temperatur nach gewünschtem Ergebnis wählen. Vor allem bei zuckerreichen Obstsorten kann es auch gut sein, das Gerät etwas heißer einzustellen, zumindest dann, wenn der leicht karamellartige Geschmack des Trockenobstes das wichtigste Kriterium ist.
Bei Gemüse und Kräutern sieht es anders aus, hier ist ein Röstgeschmack in der Regel nicht gewünscht. Deswegen sollten Gemüse und Kräuter immer bei niedrigen Temperaturen getrocknet werden. So bleiben nicht nur die Vitamine erhalten, auch der Geschmack wird weniger verändert.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Elektrische Gemüseschneider für Rohkost im Vergleich

Spiralschneider für Gemüse im Test

Neue Studien: Omega 3 Fettsäuren schädlich?

Kommentare

Lesen Sie auch: