Schwimm- und Badeschuhe fürs Meer oder Schwimmbad für Kinder kaufen – worauf achten?

Schwimmschuhe oder Badeschuhe fürs Meer sind für Kinder eine sinnvolle Anschaffung. Nicht nur für den Urlaub, sondern auch für das Schwimmbad oder den heimischen See.



Denn schließlich weiß man nie, wie der Strand im Urlaub genau beschaffen ist. Auf feinem Sand lassen wir sie natürlich barfuß laufen. Kinder sind besonders empfindlich, sie laufen nicht gerne über spitze Steine. Seeigel, Scherben oder Kronkorken sind mögliche Gefahren, die im Wasser lauern. Mit Badeschuhen sind wir alle auf der sicheren Seite, glücklicherweise gibt es sie heutzutage in großer Auswahl. Schwimmschuhe für Kinder sind nicht mehr unbedingt unbequem, sofern die richtigen gekauft werden. Doch worauf sollte man achten? Welche Schuhart ist wofür am besten geeignet?

Plastiksandalen: weniger empfehlenswert


Früher in den siebziger und achtziger Jahren hatten wir Plastiksandalen, wir erinnern uns noch gut daran, dass die nicht unbedingt bequem waren. Zum Schwimmen war es o. k., aber, wenn man an Land damit laufen wollte, waren Blasen und Druckstellen unweigerlich die Folge. Zudem können solche Plastiksandalen auch gefährliche Schadstoffe enthalten. Sie sind zwar preiswert, aber für Kinder nicht die beste Wahl. Es gibt inzwischen wesentlich bessere Badeschuhe als die üblichen Plastiksandalen.

Badeschuhe aus Neopren für Kinder


Weiche Badeschuhe aus Neopren sind für Kinder die beste Wahl. Sie sind bequem, drücken nicht und schützen die Füße ganz sicher vor den unbekannten Gefahren im Wasser. Die Kinder können in diesen Schuhen auch ein paar Meter laufen, allerdings kommt es hierbei auf das gewählte Modell an. Denn einige Neopren Schuhe haben keine stabile Sohle, sie sollten dann eben ausschließlich zum Schwimmen getragen werden.

Achten Sie beim Kauf von Neopren Badeschuhen für Kinder auf eine rutschfeste Sohle. In diesem Artikel lesen Sie, welche Schwimmschuhe für Kinder besonders empfehlenswert sind.

Badelatschen für Kinder


Normale Badelatschen sind natürlich nicht zum Schwimmen geeignet, aber die Sportartikelhersteller bieten inzwischen spezielle Badelatschen für Kinder an, die zusätzlich am Fuß gesichert sind. Sie sind in etwa wie eine normale Sandale geschnitten, aber innen ganz weich gepolstert. Die Sohle besteht aus einem leichten Schaumstoff. Empfehlenswert sind zum Beispiel die Badeschuhe von Adidas für Kinder. Solche Schuhe können Sie für Ihre Kinder ebenfalls gut kaufen, sie sind bequem, können auch auf dem Weg zum Strand schon getragen werden und sie schützen die Füße zuverlässig im Wasser. Achten Sie auf die Sohle, sie sollte rutschfest sein.


Nicht empfehlenswert: Flipflops und offene Badelatschen


Auch wenn die Schuhe nicht zum Schwimmen, sondern lediglich als Schuhe für den Strand oder das Schwimmbad gebraucht werden, kaufen Sie keine Flipflops für Kinder. Kinder Füße haben keinen Halt in Zehentrennern. Außerdem sind die meisten Flipflops auf der Unterseite sehr rutschig, auf nassem Untergrund kann das richtig gefährlich werden.

Auch offene Badelatschen sollten Sie nur für die Dusche oder die Wege im Schwimmbad kaufen (nicht für Kleinkinder). Zum Schwimmen sind sie natürlich nicht geeignet. Achten Sie aber auch bei den Badelatschen auf eine rutschfeste Untersohle.

 

Lesen Sie auch:


Kinder Badeschuhe im Test

Kinderwinterschuhe im Test

Hausschuhe für den Kindergarten kaufen 

Sandalen für Kinder im Test 

Kinder Gummistiefel nach dem Test von Ökotest

Kommentare

Lesen Sie auch: