Elektrischer Teekocher Test: nur ein einziger 2in1 Wasserkocher kann uns überzeugen


Das Aufbrühen von Tee von Hand ist eine schöne Zeremonie, im Alltag muss es aber häufig schnell gehen. Ein elektrischer Teekocher ist eine praktische Anschaffung für jeden Teetrinker.
Die Teemaschinen bereiten den Tee nicht nur vollautomatisch zu, sondern auch perfekt. Als 2in1 Wasserkocher können sie auch ohne Teesieb genutzt werden.

Die Wassertemperatur und die Ziehzeit lassen sich für jede Teesorte genau wählen. Während der Tee zubereitet wird, kann man sich am Morgen anderen Dingen widmen und spart so Zeit. Zudem wird der Tee im Teebereiter, je nach Modell, auch warmgehalten. Doch welcher elektrische Teebereiter hat im Test am besten abgeschnitten?

Testberichte elektrische Teekocher/Wasserkocher


Einen Test von Stiftung Warentest zum Thema Teemaschinen hat es bislang nicht gegeben. Aber ein anderes unabhängiges Testmagazin, die Zeitschrift Haus&Garten, hat fünf verschiedene Teebereiter/Wasserkocher getestet. Es gab einen eindeutigen Testsieger und einen Preis-Leistungs-Sieger. Uns überzeugt allerdings nur ein einziges Gerät, nämlich der Testsieger.


Die Testgeräte im Teeautomat Test


  • Severin WK 3477
  • Severin WK 3479
  • Klarstein Assam Express
  • Solis Tee- und Wasserkocher 5514
  • WMF Glas-Wasserkocher Vario



Severin WK 3479 Testsieger


Easy Tea Select-Funktion mit fünf voreingestellten Teeprogrammen

Als Wasserkocher nutzbar

Temperaturstufen: 40 °C - 100 °C in 5 °C Schritten

Brühzeit individuell einstellbar

Be-Silent-Funktion: Pieptöne können auf Wunsch deaktiviert/aktiviert werden.

Materialien: Glas und Edelstahl

Bewertung Haus&Garten:

Gesamt: sehr gut 1,3

Funktion: „sehr gut“ (1,4);

Handhabung: „sehr gut“ (1,1);

Energieverbrauch: „gut“ (2,2);

Verarbeitung: „sehr gut“ (1,0).

Testsieger

Amazon Bewertung: 4 von 5 Sternen, Bestseller 


Severin WK 3479 Glas Tee und Wasserkocher Deluxe
Den Testsieger Severin WK 3479 Glas Tee und Wasserkocher hier bei Amazon ansehen...



Klarstein Assam Express Preis-Leistungs-Sieger


2-in-1, auch als Wasserkocher nutzbar

360° drehbare Steckverbindung, Wasserkocher kabellos

Leise und komfortabel

Material: Glaskanne, Edelstahl Sieb

Leistung: 1500 Watt, erhitzt Wasser sehr schnell

Fassungsvermögen: bis 1,5 Liter

6 Koche- und Warmhalteeinstellungen

Temperaturwahl möglich

Achtung: Kein Timer

Bewertung Haus&Garten: „gut“1,6

Amazon Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Anmerkung: Für Teeliebhaber ist das Modell von Severin eindeutig die bessere Wahl, da es verschiedene Programme für unterschiedliche Teesorten bietet. Bei den Kocher von Klarstein ist es nicht möglich, die Ziehzeit über einen Timer zu programmieren. Der Aufpreis von etwa 20 Euro lohnt sich auf jeden Fall.

Klarstein Assam Express 2-in-1
Klarstein Assam Express 2-in-1 hier bei Amazon ansehen



Funktionsweise der 2in1 Teekocher


Ein elektrischer Teekocher brüht den Tee so auf, wie wir dies ist auch von Hand tun würden. Das heiße Wasser wird erhitzt, die Teeblätter werden in ein Sieb gegeben, das in den Kocher gehängt wird. Es gibt auch Teemaschinen, die ähnlich funktionieren wie eine Kaffeemaschine, doch hier geht es ausschließlich um 2in1 Teekocher, die auch ohne Teesieb als normaler Wasserkocher nutzbar sind.

Zunächst wird das Wasser im Teekocher erhitzt. Bei allen Maschinen im Test lässt sich die Wassertemperatur natürlich wählen, schließlich benötigt grüner Tee eine andere Temperatur als Schwarzer usw.

Darüber hinaus bietet der Testsieger von Severin einen Timer, über den sich die gewünschte Ziehzeit einstellen lässt. Alle anderen Geräte im Test verfügen leider nicht über einen Timer, die Ziehzeit muss also selbstständig überwacht werden, was wir für völlig unzureichend halten. Wenn es eine Teemaschine sein soll, dann sollte diese doch auch die Ziehzeit timen können. Die 4 übrigen Geräte sind eigentlich nur Wasserkocher mit Temperaturwahl, in die ein Teesieb gehängt wird.

Die Teeblätter befinden sich in einem Sieb, hierbei gibt es die größten Unterschiede. Ein wichtiges Testkriterium ist die Frage, wie sich die Blätter im Wasser entfalten können. Je mehr Platz sie haben, desto besser.

Darüber hinaus spielt auch die Reinigung eine wichtige Rolle, idealerweise sollte der Siebeinsatz mit einem Handgriff entfernt und geleert werden können.

Mit allen Geräten im Test können entweder eine ganze Kanne Tee oder auch nur eine größere Tasse Tee zubereitet werden.

So wurden die elektrischen Teebereiter getestet


Im Test von Haus und Garten wurde die Genauigkeit der Temperatureinstellung getestet. Die Note sehr gut (1,0) gab es nur dann, wenn die gemessene Temperatur mit der eingestellten Temperatur zu 100 % übereinstimmte.

Getestet wurde auch die Zubereitungsgeschwindigkeit. Hierfür wurde in allen Geräten 1 l Wasser mit einer Temperatur von 15° zum Kochen gebracht. Die Ziehzeit ist natürlich immer gleich, Abweichungen gibt es aber in der Leistung und somit auch in der Dauer, die die Maschine für die Erhitzung des Wassers benötigt. Der Referenzwert betrug 180 Sekunden.

Auch der Filter wurde getestet. Hierbei ging es um den Partikeleintrag. Getestet wurde mit der Teesorte Earl Gray, normales Blatt, kein Broken. Je besser die Teemaschine, desto weniger Teepartikel gelangen später in den Tee. Bei allen Geräten fanden sich in der Teetasse geringe Mengen Teestaub, dies ist aber auch bei jeder konventionellen Teezubereitungsart (selbst bei Teebeuteln) der Fall. Es ist unumgänglich. Bei keinem der getesteten Modelle befanden sich jedoch größere Teepartikel im Tee.



Ein weiteres Testkriterium war natürlich die Handhabung insgesamt, bestehend aus Einfachheit der Bedienung, Verständlichkeit und Reaktionsgeschwindigkeit der Bedienelemente.

Auch der Ausguss wurde geprüft, ein guter Teekocher sollte natürlich den Tee tropffrei ausgießen können, egal ob er zügig oder langsam ausgegossen wird.

Nicht zuletzt wurde auch die Bedienungsanleitung geprüft auf Verständlichkeit und Sicherheitshinweise.

Ein wichtiges Testkriterium ist der Stromverbrauch, dieser unterschied sich bei den fünf getesteten Produkten nur geringfügig.

Der letzte Test Kriterium war die Verarbeitungsqualität, denn natürlich spielt beim Kauf immer auch die Verarbeitungsqualität eine Rolle. Hierbei stand die äußere Begutachtung im Vordergrund. Wie gut sind die Teile miteinander verbunden? Wie hochwertig wirkt der Teekocher insgesamt? Gibt es Verarbeitungsmängel?

Plastik oder Glas


Im Test von Haus&Garten spielt leider das Material der Teekanne keine große Rolle, für viele Verbraucher aber schon. Plastik kann Weichmacher enthalten, Glas ist daher auf jeden Fall das beste Material sowohl für den Wassertank als auch für die Teekanne. Wir haben bei den Produktempfehlungen in diesem Artikel daher auch das Material der verschiedenen Modelle angegeben.

Kommentare

Lesen Sie auch: