Lauflernwagen Test: die besten im Vergleich


Early Learning Centre


Erst 2011 hat Stiftung Warentest verschiedene Lauflerngeräte für Kleinkinder und Babys getestet. Darunter waren auch Lauflernwagen. Grundsätzlich kamen die Tester zu dem Ergebnis, dass diese Produkte alle nicht empfehlenswert seien. Zum einen helfen sie den Kindern nicht wirklich beim Laufenlernen, zum anderen bergen sie teilweise Sicherheitsrisiken. Doch stimmt das? Wir haben Eltern gefragt, die für ihre Kinder einen Lauflernwagen gekauft haben. Ist es wirklich eine sinnlose Anschaffung und wenn nein, worauf sollte man beim Kauf achten? Welcher Lauflernwagen kann im Vergleich überzeugen?

Unser Testsieger:  Early Learning Centre wahlweise als Werbank oder Küche


An diesem Modell haben Ihre Kinder wirklich lange Freude! Das hochwertige, gut verarbeitete Holzspielzeug ist gleichzeitig auch eine Werkbank oder eine kleine Küche. Es ist sehr stabil und nicht zu teuer.


Early Learning Centre auch als Werkbank, siehe Bild oben, erhältlich. Bei Amazon ansehen


Weitere empfehlenswerte Modelle:

Pinolino Lauflernwagen Uli

Janod Lauflernwagen mit Glöckchen

HABA  Lauflernwagen Farbenspaß
Brio  Lauflernwagen

Bayer Design Lauflernwagen Princess World

 Haba Puppenwagen Herzen

 

 

Brauchen Kleinkinder einen Lauflernwagen?




Natürlich brauchen Babys kein Gerät, um das Laufen zu lernen. Das hat immer schon funktioniert, auch ohne technische Hilfsmittel. Aber der Wagen ist nicht schlecht, denn er animiert die Kids, sich hochzuziehen und sich zu bewegen. Die Kinder lernen laufen, ohne dass die Eltern sie ständig an die Hand nehmen müssen. Es ist also eher ein Spielzeug, dass das Laufenlernen etwas beschleunigen kann. Im Vergleich zu einem Lauflerngerät, ist der Lauflernwagen außerdem auch gleichzeitig ein Spielzeug. Die meisten Modelle sind wie ein Puppenwagen gearbeitet und können später zum Spielen genutzt werden. Dies gilt vor allem für die schönen Modelle aus Holz, die es inzwischen in sehr guter Qualität bereits zu günstigen Preisen zu kaufen gibt. Insofern steht dem Kauf eines solchen Wagens nicht im Wege. Ob er wirklich nötig ist, ist zwar zweifelhaft, aber überflüssig oder gar sinnlos ist er ganz sicher nicht.



Worauf kommt es beim Kauf an?


Die Stabilität und Verarbeitungsqualität sind die wichtigsten Testkriterien. Das Kind muss den Wagen sicher führen können, er muss genügend Halt bieten und darf auf keinen Fall zum Sicherheitsrisiko werden. Unsere Testsieger bieten die nötige Stabilität und haben sich in der Praxis bewährt. Sie sind aus hochwertigen Materialien gefertigt, haben leicht läufige Räder und eine schöne, breite Griffstange zum Festhalten. Ganz wichtig ist folgendes Szenario zu bedenken: Das Kind sitzt auf dem Boden und zieht sich an dem Lauflerngerät hoch. Jetzt darf der Wagen auf keinen Fall kippen! Das nämlich passiert leider bei einigen Modellen, vor allem bei jenen, die ein zu geringes Eigengewicht aufweisen. Bei einem stabilen Modell aus Holz ist das nicht zu befürchten, der Wagen steht sicher auf vier Rädern und hat ein hohes Eigengewicht. Er kippt nicht so schnell um. Mit einer Feststellbremse können die Räder blockiert werden.



Krachmacher Lauflerngerät


Ein weiteres Testkriterium dürfte für uns Eltern die Geräuschentwicklung sein. Wenn harte Rollen aus Holz über den Fußboden rollen, kann das Krach machen und uns Eltern nerven. Deswegen sind die guten Modelle mit leisen Rädern ausgestattet. Die Räder haben eine Gummiummantelung oder sind so verarbeitet, dass sie nicht zu viele Geräusche entwickeln. Auf dem Teppichboden sollten die Wagen natürlich funktionieren.

Fazit: In Lauflernwagen Test hat Stiftung Warentest viele Modelle schlecht bewertet, weil sie nicht sicher waren. In diesem Test Vergleich befanden sich allerdings hauptsächlich Lauflernhilfen mit zusätzlichen Spielgeräten und keine Wagen. Der Wagen ist keine sinnlose Anschaffung, wenn er auch nicht unbedingt nötig ist. Er animiert die Kinder und hilft dabei, schneller mit dem Laufen zu beginnen. Außerdem können die schönen Puppenwagen später zum Spielen verwendet werden. Eine sehr gute Ergänzung ist übrigens das Lauflernrad, das von vielen Eltern zusätzlich gekauft wird.




Kommentare

Lesen Sie auch: