Babyhängematte Test: sicher und gesund, Produkte mit den besten Bewertungen

Warum ist eine Babyhängematte eine gute Anschaffung? Babys haben einen runden Rücken und von Natur aus eine leichte Hockhaltung, sie ziehen die Beine bevorzugt nach oben. Aus anatomischer Sicht ist es am besten, wenn das Baby auf dem Rücken der Eltern getragen wird und sich dabei an den Körper anschmiegen kann.
Für Babys ist eine Hängematte ideal, da sie die natürliche Körperstellung des Säuglings nicht beeinträchtigt. Im Test zeigen sich Qualitätsmängel bei einigen Produkten. Welche Babyhängematte hat im Test am besten abgeschnitten und welche sollte man kaufen? Mit dem richtigen Produkt ist nicht nur dem Kind geholfen, auch für die Eltern ist die Hängematte für das Baby entspannend. Das Kind wird sanft geschaukelt und in den Schlaf gewiegt.

Testsieger nach Kundenbewertungen: Mitwachsende Federwiege für Babys und Kinder bis 10 Jahren von BabyBubu


http://amzn.to/2c54u7L

Vorteile:
wächst mit, lässt sich verstellen und sogar später noch für Kinder bis 10 Jahren nutzen
extrem stabile Qualität, hochwertige Materialien
entwickelt in Deutschland, hergestellt in Europa
inkl. Schfwollmatratze, Feder, Aufhängung

Nachteile:
Verankerung in der Decke in nötig
teuer

BabyBubu Federwiege: 18 Kundenbewertungen hier bei Amazon ansehen!


 

Testsieger Preis-Leistungsverhältnis: Amazonas Koala Babyhängematte mit Holzgestell



http://amzn.to/2bNHCdU

Vorteile:
stabil, hochwertig verarbeitet
inkl. Holzgestell und Aufhängung
kein Dübel notwendig, wird einfach im Zimmer aufgestellt
unbehandelte Baumwolle
günstiger Preis

Nachteile:
nicht mitwachsend


Lesen Sie hier 195 Kundenbewertungen bei Amazon für die Hängematte von Amazonas


Babyhängematten und Federwiegen im Test: die Unterschiede


Es gibt Hängematten für das Baby aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Ausführungen. Federwiegen wie der testsieger von BabyBubu sind Hängematten, die durch eine Federung zusätzlich auf- und ab wippen. Die guten, klassischen Modelle wie das Modell Koala von Amazonas werden mit einem Gestell aus massivem Holz oder Edelstahl geliefert. In dieses Gestell wird die Hängematte eingehängt.
Matten, die zwischen einem Türrahmen eingeklemmt werden sollen, sind weniger empfehlenswert. Sie sind ganz einfach nicht so sicher. Ebenfalls empfehlenswert sind Hängematten, die mit einem Haken in der Zimmerdecke verankert werden. Hier sollte sich natürlich vergewissert werden, dass der Haken mit einem stabilen Dübel befestigt wird.

Eine Baby Hängematte mit Gestell ist für den Innen- und Außenbereich geeignet. Viele Matten können später als Sitzschaukel genutzt werden. Man kann das Gestell bei den guten Modellen zusammenklappen, um es zum Beispiel auf Reisen mitnehmen zu können. Darüber hinaus unterscheiden sich die Produkte natürlich im Material der Matte und der Verarbeitungsqualität.

Bevorzugen Sie schadstoffgeprüfte Textilien. Unsere Testsieger sind mindestens mit dem Öko-Tex 100 Siegel und/oder dem TÜV Siegel ausgestattet. Naturbelassene Materialien wie Leinen oder dicke Baumwolle sind für die Hängematte ideal. Reißfeste Kunstfasern können aber ebenfalls gut sein. Man sollte auch darauf achten, wie die Haltegurte befestigt sind, sie sollten das Kind auf keinen Fall scheuern oder stören können. Bei den besten Modellen im Test lässt sich die Aufhängung an das Körpergewicht und die Größe des Kindes anpassen.

Nicht zuletzt gibt es natürlich große Unterschiede im Design, denn schließlich soll die Hängematte für das Kind auch schön aussehen.


Lesen Sie auch:


Wickeltisch klappbar Test - die besten Wickelregale zur Wandmontage


Wickelauflagen Test von Ökotest: Schadstoffe inzwischen reduziert ?


Rotlichtlampe für den Baby Wickeltisch verwenden?


 

Mögliche Zusatzfunktionen der Testsieger


Eine gute Babyhängematte ist natürlich stabil und wiegt das Kind sicher. Praktisch sind zusammenklappbare Modelle, hierbei lässt sich das Gestell mit wenigen Handgriffen zu einem handlichen Paket klappen. Die Gestelle aus Aluminium sind leicht und passen problemlos in das Gepäck. Solche Hängematten sind für die Reise gut.

Woran erkenne ich eine gute Hängematte für mein Baby?


Testergebnisse zum Beispiel von Stiftung Warentest, Ökotest und Kundenbewertungen bei Amazon sind aufschlussreich. Die in diesem Artikel empfohlenen Modelle haben die besten Bewertungen erhalten. Achten Sie auf Prüfsiegel wie zum Beispiel das TÜV Zeichen und das GS Sicherheitszeichen. Qualitätsmängel können aber mit erfahrenem Blick auch schon vor dem Kauf erkannt werden.

In Kunststoffmaterialien können sich Weichmacher und andere Schadstoffe befinden. Das gilt aber in gewisser Weise auch für Naturmaterialien, so kann zum Beispiel Leder mit Chrom gegerbt sein. Vom Hersteller als schadstoffarm oder schadstoffgeprüft ausgewiesene Produkte sind in der Regel empfehlenswert. Kaufen Sie qualitativ hochwertige Markenprodukte und vermeiden Sie Billigangebote zum Beispiel aus dem Discounter oder Internet, bei denen der Hersteller nicht bekannt und nicht rückverfolgbar ist.

Das Gestell sollte hochwertig verarbeitet sein und stabil wirken. Die meisten Hängematten für Kleinkinder und Babys können bis 20 kg belastet werden, für schwerere Babys sind aber auch Modelle erhältlich, die sich bis 30 kg nutzen lassen. Der Vorteil ist, dass diese Modelle später noch von älteren Kindern als Schaukeln verwendet werden können.

Achten Sie auch darauf, dass die Schaukelposition feststellbar ist. Denn wenn das Baby eingeschlafen ist, sollte man sie feststellen.

Bei der Fixierung der Hängematte gibt es ebenfalls Unterschiede, die hochwertigen Modelle im Test haben Sicherheitsgurte und stabile Haltesysteme wie zum Beispiel Karabinerhaken.

Die Größe der Hängematte auswählen


Hängematten für Babys haben in etwa die gleiche Größe, achten Sie vor allem auf die maximale Belastbarkeit.

Waschbarkeit

Wahrscheinlich werden Sie ohnehin eine weiche Unterlage in die Hängematte legen, trotzdem ist es praktisch, wenn sich die gesamte Matte in der Waschmaschine waschen lässt. Die Waschbarkeit kann der Pflegeanleitung des Herstellers entnommen werden.

Kommentare

Lesen Sie auch: