Gelschaum Matratze Test: die Testsieger von Stiftung Warentest und eine günstige Alternative

Gelschaum Matratze Test


Gelschaum Matratzen werden auch als Gelmatratzen bezeichnet, wobei eine Gelmatratze eigentlich etwas anderes ist.
Während die echte Gelmatratze wie ein Wasserbett aufgebaut ist und im Unterschied zu diesem mit zu Gel angedicktem Wasser gefüllt ist, besteht die Gelschaum Matratze aus einem neuartigen Material. Dieses Material erinnert optisch an Schaumstoff. Der Gel-Schaum bietet ein gutes Liegegefühl, er passt sich noch besser an die Körperkontur an als gewöhnlicher Kaltschaum.

Besteht die optimale Matratze aus Gelschaum?


Ist es nun die optimale Matratze, die die Hersteller hier entwickelt haben? Möglicherweise, denn der neue Schaum passt sich wunderbar an den Körper an und stützt die Wirbelsäule gleichzeitig. Es gibt übrigens auch andere Hersteller, die solche neuartigen Materialien entwickelt haben, die aber anders bezeichnet werden wie beispielsweise der QX-Schaum der Bodyguard Matratze. (Lesen Sie hier einen ausführlichen Testbericht über die Bodyguard Matratze). Eine günstige Alternative ist auch die Thomas Matratze, die bei Amazon sehr gut bewertet wird, es ist eine Kaltschaummatratze mit Gelschaumauflage.

Gel-Schaum ist nicht so fest wie gewöhnlicher Kaltschaum, hat aber genauso gute Stützeigenschaften. Im Vergleich zum Visco-Schaum ist er weniger träge. Man könnte sagen, dass der Gelschaum die positiven Eigenschaften von Kaltschaum und Visco-Schaum vereinigt und die Nachteile beider Materialien ausgleicht. Was das genau bedeutet, lesen Sie im Folgenden.

Die neuen Schäume sind der bisher beste Kompromiss

Kaltschaum stützt die Wirbelsäule sehr gut, die Matratzen haben eine angenehme Festigkeit, sodass die Wirbelsäule nicht „durchhängt“. Je nach Modell und Härtegrad sind Matratzen aus Kaltschaum vergleichsweise fest. Das hat im Lendenwirbelbereich einige Vorteile, aber besondere für Seitenschläfer auch Nachteile. Denn wer auf der Seite schläft, sinkt auf den meisten Kaltschaummatratzen mit der Schulter nicht richtig ein. Es kommt zum sogenannten Schulterklapp-Effekt, dieser macht sich durch eine eingeschlafene Schulter, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Armen bemerkbar. Je nach Matratze kann auch die Hüfte nicht so richtig einsinken und wenn doch, dann nur durch Verstellen des Lattenrostes. Diese Lösung hat aber den Nachteil, dass die Wirbelsäule nicht mehr gestützt wird, wenn die Einstellungen nicht stimmen. In der Praxis haben viele Menschen Schwierigkeiten mit der richtigen Einstellung ihres Lattenrostes bei Kaltschaummatratzen, es kommt bei der Verstellung der Regler tatsächlich auf Zentimeter an. Stiftung Warentest empfiehlt übrigens gar keine federnden Lattenroste, sondern eine starre Unterlage wie z. B. einen Rollrost. Es ist also nicht so einfach, mit einer guten Kaltschaum Matratze in Seitenlage in eine optimale Position zu gelangen. Mit einer schlechten ohne verschiedene Zonen gelingt das natürlich noch weniger gut.

Visco-Matratzen, auch Memoryschaum Matratzen genannt, hingegen sind sehr träge und weich, der Memoryschaum passt sich exakt an die Körperform an, der Körper sinkt stark ein. Das ist zwar vor allem in Seitenlage sehr angenehm, hat aber den Nachteil, dass man relativ unbeweglich im Bett liegt. Normalerweise drehen wir uns regelmäßig im Schlaf, der Wechsel der Position ist für einen gesunden Rücken sogar wichtig. Memory Schaum ist ein Material, das ursprünglich aus der Weltraumforschung stammt und vor allem in der Pflege für bettlägerige Personen eingesetzt wird. Hier verhindert es Druckschmerzen. Für gesunde Menschen seien Viscomatratzen, laut Aussagen von Experten, aber eher nicht empfehlenswert. Abgesehen von der hohen Trägheit sind sie übrigens auch sehr warm.

Die Gelschaummatratze ist sozusagen der ideale Kompromiss zwischen beiden Matratzenarten. Sie hat keine der genannten Nachteile aber jeden Vorteil. Denn der neuartige Schaum gibt der Wirbelsäule genügend Halt und passt sich gleichzeitig an die Körperform an. Wir sinken an den exponierten Stellen des Körpers etwas ein aber nicht so stark wie bei einer Visco-Matratze. In unabhängigen Tests zum Beispiel von Stiftung Warentest haben diese Matratzen teilweise sehr gut abgeschnitten, empfehlenswert sind vor allem die Geltex Matratzen der Marke Swissflex. Eine günstigere Alternative ist die Thomas Matratze, dazu später mehr.



Testergebnisse Stiftung Warentest Ausgabe: 10 Erschienen: 09/2015 

 

Bestes Ergebnis: Swissflex versa 20 GELTEX inside Matratze 9

Gesamtnote "gut" 2,5

 


 

Schlaraffia Platin 240 Geltex Inside, 

Schlaraffia Geltex 1000 Bultex und Schlaraffia Cura 65 Geltex Inside 

„Anm. d. Stiftung-Warentest-Redaktion: Gleichheit mit Schlaraffia Cura 65 Geltex Inside.“Alle drei Matratzen sind gleich aufgebaut,

Beide Matratzen seien gleich, werden aber unterschiedlich vermarktet, dafür gab es Punktabzüge. Die Bewertung ist dementsprechend für beide Matratzen identisch. Die Bultex 1000 ist ebenfalls gleich.



Gesamtnote „befriedigend“ (2,6)

Liegeeigenschaften (35%): „gut“ (2,5);

Schlafklima (5%): „gut“ (2,3);

Haltbarkeit (20%): „sehr gut“ (1,2);

Bezug (10%): „gut“ (1,7);

Gesundheit und Umwelt (10%): „gut“ (2,5);

Handhabung (10%): „befriedigend“ (2,8);

Deklaration und Werbung (10%): „mangelhaft“ (4,7).


Anmerkung: Punktabzüge gab es im Test für Handhabung und Deklaration, die Liegeeigenschaften sind aber gut.

Den Testsieger gibt es hier bei Amazon

 
Den Testsieger hier bei Amazon in verschiedenen Varianten ansehen

 

 

Die besten Gelschaum Matratzen im Test sind leider teuer


Die besten Gelschaum Matratzen im Matratzen Test von Stiftung Warentest 2015 waren die Swissflex versa 20 Geltex, die Schlaraffia Cura 65 Geltex Inside und die vonSchlaraffia Platin 240 Geltex Inside. Sie bieten wirklich hervorragende Liegeeigenschaften (ich, der Autor dieses Artikels, habe selbst auf der Geltex-Matratze von Schlaraffia mehrfach probegelegen), sie haben allerdings einen hohen Preis. Wer bereit ist, für ein gutes Liegegefühl etwas mehr auszugeben, ist mit dem Kauf dieser Modelle ganz sicher sehr gut beraten. Für alle, die sich eine Matratze für 650-900 € nicht leisten können oder möchten, gibt es aber auch eine günstigere Alternative:

Günstigere Alternative: Thomas die Matratze mit dicker Gelschaumauflage und 100 Tage Probeschlafen


Bei geringerem Budget bestellen Sie am besten die Thomas die Matratze, hierbei handelt es sich um eine dieser modernen one-fits-all Matratzen wie Emma, Casper etc. die für alle Schlafpositionen passen. Diese Matratze hat eine dicke Gelschaumauflage und sehr gute Liegeeigenschaften. Sie hat überwiegend gute Bewertungen bei Amazon und ist vergleichsweise günstig. Die Matratze wird in Deutschland hergestellt und ist qualitativ hochwertig. Warum wir diese Matratze aber auch empfehlen ist die Tatsache, dass der Hersteller 100 Tage Probeschlafen anbietet. Sie gehen kein Risiko ein, wenn Sie nicht zufrieden sind, erhalten Sie Ihr Geld zurück. Sie können die Thomas Gelschaum-Kombimatratze bei Amazon bestellen, in 90x200 cm kostet sie 249 Euro.




Alternative mit ähnlich guten Liegeeigenschaften: die Bodyguard Antikartell Matratze.

Kommentare

Lesen Sie auch: